Haushalt

Stadt gibt Millionen Euro für den Nachwuchs aus

  • schließen

Die Stadt hat ein riesiges Investitionsprogramm vor sich: In diesem Jahr werden 17,5 Millionen Euro vor allem für Schulsanierungen und in die Kinderbetreuung gesteckt.

Bis zum Jahr 2019 erhöht sich die Summe sogar bis auf rund 50 Millionen Euro. Dennoch benötigt die Stadt keine Nettoneuverschuldung. 

OB Andreas Haas verzichtete bei den Vorberatungen des Etats im Hauptausschuss wie in den Vorjahren auf eine Haushaltsrede. Auf die Tatsache, dass die Stadt heuer und in den nächsten Jahren „viel Finanzkraft vor allem in die Kinderbetreuung“ steckt wollte er doch hinweisen. Dabei wendet die Stadt nicht nur Geld für eigene Einrichtungen aufbringt. Die Neu- und Erweiterungsbauten der privaten Kindergärten an der Stadthalle und an der Augsburger Straße sowie der kirchlichen Einrichtungen St. Anna und Benjamin tauchen auch im Finanzplan der Stadt auf. (Ausführlicher Bericht in der Druckausgabe vom Donnerstag).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einführung des Fundräder-Verleihs verzögert sich
Die Realisierung des geplanten Verleihsystems mit alten Fundrädern verzögert sich. Das ist im Verkehrssausschuss bekannt geworden.
Einführung des Fundräder-Verleihs verzögert sich
Stadtratssitzungen bald im Livestream?
Was die Stadt München kann, soll Bruck demnächst auch können. Zumindest wenn es nach den Stadträten Alexa Zierl und Florian Weber („Die Partei & frei“) geht: 
Stadtratssitzungen bald im Livestream?
Jamaika-Desaster: Abgeordnete bietet Telefon-Gespräche an
Nach dem Aus der Jaimaka-Sondierungen stellt die neue CSU-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Bruck/Dachau eine große Verunsicherung in der Bevölkerung fest. Sie greift daher …
Jamaika-Desaster: Abgeordnete bietet Telefon-Gespräche an
Seniorenwohnen stößt auf geteiltes Echo
Die Idee für eine betreute Seniorenwohnanlage an der Staatsstraße 2027 – der sogenannten Panzerstraße – bei Kaltenberg ist im Gemeinderat auf ein geteiltes Echo …
Seniorenwohnen stößt auf geteiltes Echo

Kommentare