Kinder im Kindergarten
+
Anmeldungen für einen Kita-Platz erfolgen digital.

Germering

Kitas stellen sich im Internet vor

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Die Anmeldung für die Kinderbetreuungseinrichtungen ist nur online möglich. Eltern können sich dennoch ein Bild von den Kindergärten und Krippen machen – im Internet.

Germering – Für Eltern kleiner Kinder ist es einer der wichtigsten Termine des Jahres: Der Start der Anmeldungen für die Kindergärten und Krippen. Am Montag, 22. Februar, beginnt das Verfahren – wegen Corona ist die Anmeldung allerdings ausschließlich online auf der städtischen Homepage www.germering.de möglich.

Vor der Anmeldung haben die Eltern in normalen Zeiten noch die Gelegenheit, sich ihre Wunsch-Einrichtung ganz genau anzuschauen: Die Kinderhäuser laden in der Regel zu Tagen der offenen Tür und zu Schnupper-Nachmittagen ein. Während die Kinder dann in der Kita probespielen, können sich ihre Mütter und Väter in Ruhe die Räumlichkeiten ansehen und Fragen stellen. Auch das ist aber wegen der Pandemie nicht möglich, wie Martin Rattenberger, Leiter der Amts für Jugend, Familie, Senioren, Soziales und Schulen, erklärt: „Unsere städtischen Kindertagesstätten haben zwar alle für den Notbetrieb geöffnet, aber wegen der geltenden Hygienemaßnahmen können aktuell nicht mal jene Eltern hineingehen, die ihre Kinder bringen oder abholen.“

Damit trotzdem mehr als nur ein Blick über den Gartenzaun möglich ist, haben die sieben städtischen Einrichtungen beschlossen, ihre Türen wenigstens virtuell im Internet weit zu öffnen. „Zusätzlich zu den eigenen Homepages und der Betreuungsbroschüre der Stadt hat jede in den vergangenen Wochen ein so genanntes Flipbook angefertigt, in dem man online wie in einer gedruckten Broschüre blättern kann“, erläutert Rattenberger. Auf je 13 Seiten sind viele Bilder von Gruppenräumen, Kuschelecken, Bastel-, Musik- und Turnzimmern zu sehen.

Auch wichtige Informationen rund um das jeweilige Angebot sind hier übersichtlich zusammengefasst. „Dank der Flipbooks kann man sich ein gutes Bild von jeder einzelnen Einrichtung machen und sie einfach miteinander vergleichen“, glaubt Rattenberger. Zu finden sind die Flipbooks auf der Homepage der Stadt unter der Rubrik Aktuelles.

Das Anmeldeverfahren für sämtliche Kitas, egal ob städtisch, kirchlich, privat oder gemeinnützig, findet ausschließlich online über die Homepage der Stadt statt. Kinder, die bereits auf einer Warteliste stehen, müssen ebenfalls online angemeldet werden. Anmeldungen in Papierform verlieren ihre Gültigkeit.

Auch interessant

Kommentare