+
Beispielfoto

In Germering

Polizei kontrolliert 13-Jährige - dann der Schock: über 1,2 Promille

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz musste eine Streife der Germeringer Polizei am Samstag, gegen 2 Uhr ausrücken. Vorausgegangen die Beschwerde einer Anwohnerin wegen einer Ruhestörung durch eine Gruppe Jugendlicher beim Abenteuerspielplatz am Aubinger Weg. 

Germering - Als die Streife ankam, flüchteten fast alle Jugendlichen. Zurück blieb nur ein 13-jähriges Mädchen aus Germering. Die 13-Jährige versuchte, sich von der Polizei zu verstecken - erfolglos. 

Der Grund, warum sie zurückgeblieben war, klärte sich recht schnell, so die Polizei. Denn sie war erkennbar stark alkoholisiert. Die Streifenpolizisten staunten nicht schlecht, als der Alkoholtest nach mehreren zunächst erfolglosen Versuchen einen Wert von 1,22 Promille anzeigte. 

Die anderen drei Jugendlichen, welche zuvor weggelaufen waren, hatten nach Angaben des Mädchens zuvor mit ihr am Spielplatz Alkohol (vor allem Jägermeister) getrunken. Das Mädchen musste zunächst in Gewahrsam genommen werden, da ihre Eltern nicht verständigt werden konnten.  Die Eltern waren telefonisch nicht erreichbar.  Ihre Wohnungstüre blieb den Polizisten trotz massiven Klingelns verschlossen. „Aufgrund der starken Alkoholisierung des Mädchens und daraus resultierender unschöner Begleiterscheinungen“, so die Polizei, wurde zunächst ein Rettungswagen verständigt, der das Mädchen in ein Krankenhaus im Kreis Starnberg brachte. Hier blieb die 13-Jährige über Nacht zur Beobachtung.

Die weggelaufenen Freunde des Mädchens hatten am Abenteuerspielplatz drei Rucksäcke zurück gelassen. Sie waren von der Streife in der Nacht zunächst sichergestellt worden und wurden ihren Besitzern dann am Samstagvormittag im Beisein der Erziehungsberechtigten im Rahmen einer „verschärften Gefährderansprache“ wieder ausgehändigt, wie die Polizei berichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der kleine Stachus ist abgerechnet
Die Umgestaltung des Kleinen Stachus ist finanziell fast punktgenau abgeschlossen worden. Das 2,7 Millionen Euro teure Projekt ist nur um rund 32 000 Euro kostspieliger …
Der kleine Stachus ist abgerechnet
Kunstdiebe stehlen steinerne Katze
Die Werktage auf dem Gelände der alten Kaserne neben der Autobahn sind von Dieben heimgesucht worden. Die Übeltäter kamen nachts aufs Gelände, entwendeten eine …
Kunstdiebe stehlen steinerne Katze
Gymnasiasten dürfen sich weiter Zeit lassen
Für viele Schüler bedeutet das G 8 viel Stress und wenig Zeit für Hobbys. Um ihnen mehr Zeit für sich zu ermöglichen, wird am Gymnasium Puchheim bereits seit zwei Jahren …
Gymnasiasten dürfen sich weiter Zeit lassen
Graffiti in Bushäuschen – und das ganz legal
Verschmiert, langweilig und nicht gerade einladend: So sahen die Bushäuschen an der Roggensteiner Allee, Allinger Straße und Hauptstraße noch bis vor Kurzem aus. 
Graffiti in Bushäuschen – und das ganz legal

Kommentare