Germering

15 Schulen kommen in den Genuss der Landkreis-Prämie

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Seit fast 20 Jahren zeichnet der Landkreis seine Schulen als einziger in ganz Bayern für besondere Projekte in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Soziales und politische Bildung aus.

Germering -  10 000 Euro stehen Jahr für Jahr als Prämien zur Verfügung. Mit den unterschiedlichsten Projekten beworben haben sich dafür im vergangen Jahr wieder alle weiterführenden Schulen sowie die zwei Förderzentren.
Eine von Vize-Landrätin Martina Drechsler geführte Jury (Schulreferent Christian Stangl und die Kreisräte Waltraud Wellenstein, Max Keil und Stefan Floerecke) hat im Herbst die 15 Bewerbungen durchgearbeitet. Die Entscheidung sei angesichts der Vielfalt der eingereichten Projekte nicht leicht gewesen, gestand Martina Drechsler gestern bei der Preisverleihung an der Siegerschule in Germering. Weil keine Schule leer ausgehen sollte, wurden die sechs Preise mehrfach vergeben.
Das Prämienprogramm ist aus Sicht von Realschul-Leiter Christoph Breuer etwas Besonderes. Es ist keine Pflichtaufgabe des Landkreises, sondern eher eine Kür, für die Breuer eigens danken und ein Lob aussprechen wollte: „In anderen Landkreises und Bezirken genießen Schulen nicht diesen Stellenwert.“
Zur Preisverleihung waren bis auf eine Ausnahme alle 15 teilnehmende Schulen mit Abordnungen in den Konzertssaal im Neubau der Realschule gekommen. Landrätin Martin Drechsler würdigte Schule um Schule und überreichte Urkunden. Höhepunkt war die Präsentation des LOB-Projekts durch ein Schülerteam der RSU.
Der mit 1200 Euro dotierte zweite Platz wurde zweimal vergeben. Die Berufsschule Fürstenfeldbruck wurde für „(One) weeks for future“ ausgezeichnet. Die Schüler organisierten dabei die unterschiedlichsten Umweltschutz-Aktionen. Die Realschule Puchheim hat in einer Kooperation mit der Cäcilienschule (Förderzentrum) Fürstenfeldbruck ein gemeinsames Musikprojekt auf die Beine gestellt.
Der dritte Preis (je 700 Euro) ging an die FOS/BOS Fürstenfeldbruck (Couragewoche gegen Diskrimierungen), das Carl-Spitzweg-Gymnasium (Spendenlauf der Unterstufe im Zeichen des Umweltschutzes) und die Orlandos-di-Laso-Realschule Maisach (Zusammen mit Senioren sein).
Die weiteren Preisträger sind die Pestalozzischule Fürstenfeldbruck, das Gymnasium Olching, das Graf-Rasso-Gymnasium Fürstenfeldbruck (je 550 Euro), das Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck, die Eugen-Papst-Schule, die FOS Germering (je 400 Euro), das Gymnasium Puchheim, das Max-Born-Gymnasium und das Gymnasium Gröbenzell (je 300 Euro).  kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare