+
An der Germeringer Max-Reger-Straße in der Nähe des Hallenbads hat es am Mittwochvormittag einen SEK-Einsatz gegeben.

Bundesjugendspiele unterbrochen

Mann (26) rastet aus und verletzt Polizisten: SEK-Einsatz in Germering

Ein SEK-Einsatz in Germering sorgte am Mittwoch für Aufregung in der Gegend rund ums Hallenbad. Nebenan am Max-Born-Gymnasium wurden daher die Bundesjugendspiele unterbrochen.

Germering – Der Anlass für den Polizeieinsatz ist etwas rätselhaft. Ein 26-Jähriger tauchte am Mittwochvormittag plötzlich im Germeringer Hallenbad auf, wo derzeit Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Er wollte die Arbeiter herumkommandieren und beleidigte sie. Weil der junge Mann, der psychisch offenbar völlig von der Rolle war, einfach nicht gehen wollte, alarmierte die Vorgesetzte der Handwerker die örtliche Polizei.

Polizeibekannter Mann stößt Polizisten die Treppe hinunter 

Als der Streifenwagen vor Ort ankam, hatte sich der 26-Jährige in seine nahegelegene Wohnung geflüchtet. Drei Beamten wollten die Situation klären. Da rastete der junge Mann völlig aus. Bei einem Gerangel im Treppenhaus wurden drei Polizisten verletzt. „Er hat sie alle die Treppe runtergestoßen“, berichtet Germerings Polizeisprecher Andreas Ruch. Ein Beamter musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus, die beiden anderen erlitten Verletzungen an Hand und Schulter. Da der 26-jährige türkischstämmige Germeringer der örtlichen Polizei als verurteilter Gewalttäter bekannt war, rief die Inspektion ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zur Unterstützung. Der junge Mann hatte sich in seiner Wohnung verschanzt und hätte sich dort – etwa mit Küchenmessern – bewaffnen können.

Hat der Angreifer Betäubungsmittel konsumiert? 

Das SEK brach die Wohnungstür auf und konnte den 26-Jährigen überwältigen. Er befindet sich jetzt in einer psychiatrischen Klinik. Momentan stellt sich die Situation so dar, dass der Agressor unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Die Bundesjugendspiele am Gymnasium wurden während des SEK-Einsatzes sicherheitshalber unterbrochen, da niemand voraussagen konnte, wie sich die Sache entwickeln würde. Als der 26-Jährige im Polizeigewahrsam war, konnte das Sportfest weitergehen. (sk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion