Die Erweiterung und Sanierung des Kinderhauses Abenteuerlandes ist abgeschlossen. archvFoto
+
Die Erweiterung und Sanierung des Kinderhauses Abenteuerlandes ist abgeschlossen.

Germering

Abenteuerland ist umgebaut

Die Erweiterung und Generalsanierung des Kinderhauses Abenteuerland and er Kriemhildenstraße ist abgeschlossen. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt rund 3,4 Millionen Euro.

Germering – Die Instandsetzung des 50 Jahre alten Abenteuerlandes war im Jahr 2018 mit einer Erneuerung der Heizungsanlage gestartet worden. Es folgten die Sanierung der Elektrik sowie der Sanitär- und Wasserversorgung.

Ursprünglich waren für die Instandsetzung und eines Anbaus zur Erweiterung rund 2,7 Millionen Euro veranschlagt worden. Schon beim zweiten Bauabschnitt, dem Umbau der Küche, war Mitte 2018 allerdings mit Kostensteigerungen gerechnet worden. Grund: Um den Nutzraum der Küche zu vergrößern, musste eine tragende Trennwand abgebrochen werden. Damit die Statik weiter gewährleistet war, musste ein System aus Stahlträgern und -stützen errichtet werden.

Beim im Stadtrat vorgelegten Abschlussbericht des Projekts wurde eine weitere Steigerung bekannt gegeben. Die Überprüfung der Schlussrechnungen und Nebenkosten haben dem bauamt zufolge gezeigt, dass die tatsächlichen Kosten den beschlossenen Rahmen um weitere 95 000 Euro übersteigen. Die tatschliche endsumme beträgt jetzt 3,4 Millionen Euro. Zieht man die zugesagte Fördersumme von rund 1,3 Millionen Euro ab, bedeutet das für die Stadt Ausgaben von 2,1 Millionen Euro.

Notwendige Restarbeiten im Gartenbereich der Einrichtung sollten erst nach der noch Feier zum 50-jährigen Bestehen des Kindergartens durchgeführt werden. Die konnte bislang aber wegen der Pandemie nicht stattfinden. Die Arbeiten sollen jetzt im Laufe der Jahres erledigt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare