Eine starke Truppe: Die Feuerwehr Germering führt bei ihrem Tag der offenen Tür am Sonntag auch eine Typisierungsaktion für die Aktion Knochenmarkspende durch.

An diesem Sonntag

Aktionstag der Feuerwehr Germering: Programm auch für Kinder

  • schließen

Ob Sturmtief, Feuerbrand oder Schneechaos – wenn es brenzlig wird, hält das Team der Freiwilligen Feuerwehr Germering zusammen. An diesem Sonntag stellt sich die Feuerwehr der Öffentlichkeit vor.

Germering  Insgesamt kommen sie auf rund 250 Einsätze pro Jahr und engagieren sich für die Sicherheit der Bürger in Germering und Umgebung. An diesem Sonntag öffnen sie von 11 bis 17 Uhr ihre Türen und erlauben jedem Interessierten einen Blick hinter die Kulissen. Es gibt ein umfassendes Aktionsprogramm auch für Kinder.

Typisierungsaktion gegen Blutkrebs

Im Rahmen des Tages machen sich die 75 Mitglieder der Feuerwehr auch stark gegen Blutkrebs. Sie organisieren gemeinsam mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) eine öffentliche Typisierungsaktion, bei der jeder gesunde Besucher zwischen 17 und 45 Jahren die Möglichkeit hat, ebenfalls Lebensretter zu werden.

Der Tag der offenen Tür wird von der Freiwilligen Feuerwehr alle zwei Jahre veranstaltet. Die Idee, die Stiftung AKB an diesem Tag mit einem mobilen Stand einzuladen, hatte der stellvertretende Kommandant Thomas Mayrhofen. Seine Beweggründe beschreibt er so: „Es ist uns wichtig, dass wir an diesem Tag nicht nur uns selber präsentieren, sondern auch gleichgesinnte Vereine und Stiftungen, die sich für das Überleben von Menschen einsetzen.“

Die Typisierungsaktion findet am Sonntag, 26. Mai, von 11 bis 16 Uhr zwischen dem Bärenweg und der Einfahrt zum Altenheim Maria-Magdalena, Augsburger Straße 2, statt. Die Typisierung dauert nur wenige Minuten, in denen ein Abstrich entnommen, sowie die Daten erfasst werden. Im Anschluss werden die Daten anonymisiert in ein weltweites Spendernetzwerk weitergeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Das Gleis war nur einen Kilometer lang. Doch für Geltendorf hätte es direkt in die Katastrophe führen können.
Vergessene Orte im Landkreis Fürstenfeldbruck: Das Versteck der Munitionszüge
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
 Die Gemeinde sagt Stopp: In Maisach werden keine weiteren Flüchtlinge untergebracht, die Zahl der Plätze wird durch Auflösung einer Unterkunft sogar reduziert.
Maisach mahnt gerechtere Verteilung der Flüchtlinge an
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten
Der neue Teilhabebeirat hat seine Arbeit aufgenommen und einen Vorsitzenden gewählt. Ziele und Vorgehen müssen aber noch feinjustiert werden.
Sie wollen mitreden und die Stadt gestalten

Kommentare