Don Bosco Kindergarten feiert Jubiläum

Als der OB im Kindergarten-Bett schlief

Im Kindergarten Don Bosco steht ein Jubiläum an: Sei 50 Jahren spielen, lachen und toben Kinder in dem Haus an der Otto-Wagner-Straße. Einst hat auch OB Andreas Haas den Kindergarten besucht. Bei der Jubiläumsfeier berichtete er von seinen Erinnerungen.

GermeringIm katholischen Kindergarten Don Bosco war Andreas Haas ein Kind der ersten Stunde. Als er ihn besuchte, war das Haus gerade erst eröffnet worden. Er erinnere sich nur noch an wenig aus dieser Zeit, sagte er bei der Jubiläumsfeier. Nur ein Tag habe sich bei ihm eingeprägt: „Ich musste einmal über Mittag im Kindergarten bleiben. Warum weiß ich nicht mehr“, sagte Haas. „Da habe ich zum ersten Mal nicht daheim bei der Mutter gegessen und durfte im Kindergarten Mittagsschlaf halten. Das hat mich beeindruckt.“

Haas konnte so auch aus eigenem Erleben einen Bogen spannen – von der Eröffnung im Jahr 1968 bis heute. Vieles habe sich in dieser Zeit verändert, sagte er. „Wir hatten einen Sandkasten zum Spielen und einen Tisch, an dem wir Ostereier bemalt haben.“ Immer mehr Spielgeräte seien seitdem hinzugekommen. Sie würden den Kindern eine Freude bereiten und deren Entwicklung fördern. Dieses Zusammenspiel sei sehr wichtig. Schließlich sollten Kinder in einer Tagesstätte zwar auf die Grundschule vorbereitet werden. Doch allen Kindern sollte „ein Stück Paradies“ gegeben werden, sagte Haas. Dafür habe sich das Team des Kindergartens Don Bosco, der nahe der gleichnamigen Pfarrkirche liegt, all die Jahre immer wieder eingesetzt.

„Hier sind die Räume, wo Kinder ungestört sein können beim Träumen, Weinen, Lachen und Spielen“, sagte die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Reitberger. Betreuer und Kinder hätten in den vergangenen 50 Jahren tausende Geschichten und vor allem viele persönliche Sternstunden erlebt. „Der Kindergarten ist damit zu einer wichtigen Station des Heranwachsens geworden“, sagte sie.

In den Anfangszeiten waren etwa 40 Mädchen und Buben in einer Kindergartengruppe. Inzwischen ist das undenkbar. Höchstens 25 Kinder sind heute in einer Gruppe. Christl Seeholzer begleitet diese Entwicklung bereits seit 44 Jahren. Sie arbeitete im Don Bosco Kindergarten von dessen Eröffnung bis 2012. Leiterin Angelika Langosch steht heute noch mit ihr in Kontakt. Für sie ein wertvoller Erfahrungsaustausch.

Zur Jubiläumsfeier kamen nicht nur Familien, deren Kinder momentan den Kindergarten Don Bosco besuchen. Auch Generationen ehemaliger Kindergartenkinder nahmen an dem Fest teil. Zur Eröffnung gab es einen Gottesdienst. Darin wurden die Mädchen und Buben unter anderem mit einem Schatz verglichen wurden, den es zu pflegen gelte. Außerdem habe das christliche Bild von Achtung und Nächstenliebe in der Tagesstätte stets eine große Rolle gespielt.

Bereits vor dem großen Fest wurde im Kindergarten mit verschiedenen Aktionen gefeiert. Dazu gehörten ein Grill-Nachmittag für Kinder, gemeinsames Backen und ein Schattentheater, das die Kinder aufführten. Am Samstag revanchierten sich die Eltern mit einer Theateraufführung.(hk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare