1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Germering

Alter Postwirt wird dem Erdboden gleich gemacht

Erstellt:

Von: Klaus Greif

Kommentare

Das frühere Posthalterhaus an der Einmündung der Allinger Straße wird abgerissen. Es ist eines der wenigen historischen Gebäude Unterpfaffenhofens, steht aber nicht unter Denkmalschutz.
Das frühere Posthalterhaus an der Einmündung der Allinger Straße wird abgerissen. Es ist eines der wenigen historischen Gebäude Unterpfaffenhofens, steht aber nicht unter Denkmalschutz. © Weber

Das ehemalige Posthalterhaus an der Einmündung der Allinger in die Salzstraße wird abgerissen. Die Arbeiten haben in diesen Tagen begonnen.

Germering – An selber Stelle wird ein Neubau von ähnlicher Forum und Größe entstehen. Der Eigentümer und langjährige CSU-Stadtrat Paul Wunderl hatte deswegen vor fünf Jahren eine Bauvoranfrage gestellt, die positiv beschieden worden war.

Das Posthalterhaus ist zwar eines der wenigen historischen Gebäude im Stadtgebiet. Es wird erstmals im Jahr 1577 als „Tavern“ urkundlich erwähnt, wie Stadtarchivar Marcus Guckenbiehl dokumentiert hat. Es handelte sich schon damals um einen zweistöckigen Steinbau mit zwei Kellern und zwei Stallungen für jeweils 50 Pferde.

So sah das ehemalige Gasthaus „Zur Post“ bis zum Abbruch aus.
So sah das ehemalige Gasthaus „Zur Post“ bis zum Abbruch aus. © Weber

Allerdings steht das spätere Wirtshaus „Zur Post“ nicht unter Denkmalschutz – es ist zu oft umgebaut worden, historische Bausubstanz ist so gut wie nicht mehr vorhanden. Bei einer Ortsbegehung vor fünf Jahren konnte nichts von Bedeutung entdeckt werden.

Stadtarchivar Guckenbiehl verfolgt die Abbrucharbeiten dennoch teilweise an Ort und Stelle. Grund: Alte Pläne zeigen, dass sich unter dem einzigen bisher zugängliche Kellergewölbe noch ein weiteres befinde. Wenn dies der Fall ist, wird Guckenbiehl dies als Bodendenkmal untersuchen.

In der Dokumentation zum Posthalterhaus, die Guckenbiehl vor fünf Jahren vorlegte, ist nachzulesen, dass die Unterpfaffenhofener Poststation im Jahr 1810 errichtet worden ist. Sie bestand bis 1870 – in diesem Jahr wurde die „Postomnibus-Verbindung München-Landsberg“ auf dieser Strecke eingestellt.

Diese Postkarte zeigt den alten Postwirt. Sie stammt aus der Zeit zwischen 1895 und 1910.
Diese Postkarte zeigt den alten Postwirt. Sie stammt aus der Zeit zwischen 1895 und 1910. © mm

Der Großvater und ein Onkel des berühmten Malers Carl Spitzweg waren Posthalter in Unterpfaffenhofen. Das Gasthaus „Zur Post“ gab es bis ins Jahr 1960. Die letzten Wirte waren Josef und Josefa Ruhdorfer.

Baupläne der alten Posthalterstelle sind nur in geringem Umfang vorhanden. Der älteste stammt aus dem Jahr 1857 – er wurde wegen eines damals geplanten Anbaus erstellt.  kg

Auch interessant

Kommentare