+
Das alte AEZ an der Oskar-von-Miller-Straße soll abgerissen werden. 

Bauvoranfrage

Altes AEZ soll abgerissen werden

  • schließen

Germering – Das Einkaufszentrum mit dem AEZ-Markt an der Oskar-von-Miller-Straße soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Zusätzlich zu einem Supermarkt soll dann dort auch ein Hotel entstehen.

Über die Zukunft des Geschäftshauses an der Oskar-von-Miller-Straße 1, in dem als Hauptnutzer ein AEZ-Supermarkt seinen Platz hat, wird seit über zehn Jahren diskutiert. Dem Stadtrat lagen erstmals 2004 Umbau- und Erweiterungspläne der Besitzer vor. Damals sollte die Ladenflächen verdoppelt und das Untergeschoss, in dem sich der Getränkemarkt befindet, in eine Tiefgarage verwandelt werden.

Der Stadtrat leitete damals einen Änderung des Bebauungsplanes ein. In den folgenden Jahren gab es immer wieder Änderungen an den Plänen. Gebaut worden ist bis heute aber nichts. Eigentümer des Zentrums ist die zu Vinzenz Murr gehördende Immobiliengesellschaft BVG.

War vor zwölf Jahren noch von einer Erweiterung des Marktes um das Doppelte die Rede, so steht jetzt ein ganz neuer Plan auf der nächsten Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses. Das Gebäude soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Da würde dann im Erdgeschoss wieder ein Supermarkt einziehen, für die oberen Stockwerke haben die Investoren aber ganz neue Pläne: Hier soll ein Hotel entstehen.

AEZ-Betreiber Udo Klotz sagt zu den Plänen nur so viel: „Wir sind ja nur Mieter und müssen abwarten, was passiert.“ Stadtbaumeister Jürgen Thum reagiert auf die neuen Ideen zurückhaltend: „Wir haben in den vergangenen Jahren schon zweimal Bau-voranfragen dafür diskutiert und die Pläne genehmigt.“ Passiert sei aber nie etwas. Auch jetzt handle es sich wieder nur um eine Voranfrage.

Termin

Die öffentliche Sitzung des Ausschusses beginnt am Dienstag, 29. November, um 18 Uhr. Ein weiterer Punkt ist die umstrittene Bebauung der so genannten Hausäcker an der Kirchenstraße.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Sie sendete ihren Standort noch per WhatsApp
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Vermisste Malina: Sie sendete ihren Standort noch per WhatsApp
So will Malinas Vater potenzielle Mitwisser unter Druck setzen
Regensburg - Seit mehr als einer Woche fehlt von der Studentin Malina Klaar jede Spur. Nun startet ihr verzweifelter Vater eine eigene Suchaktion - mit einem bestimmten …
So will Malinas Vater potenzielle Mitwisser unter Druck setzen
OB-Wahl in Fürstenfeldbruck: In letzter Sekunde auf die Kandidatenliste
Zwei Kandidaten haben es geschafft, einer nicht: Florian Weber (30, Die Partei) und Elisabeth Staffler (50, Leben in Bruck) dürfen bei der OB-Wahl als Kandidaten …
OB-Wahl in Fürstenfeldbruck: In letzter Sekunde auf die Kandidatenliste
Mia Sophie aus Fürstenfeldbruck
Regina Rauchmann und Roland Tränkl aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt von Töchterlein Mia Sophie. Bei ihrer Geburt wog das zarte Mäderl 2250 Gramm und war …
Mia Sophie aus Fürstenfeldbruck

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare