Bei einer Orts-Besichtigung nimmt ein Teil der Kunstgruppe den Ort der Installation am Parsberg unter die Lupe. Mit dabei: Maria Kränzlein (l.) und Brigitte Storch (2.v.r.), die die künstlerische Leitung für die Installation haben. 

In Germering

Am Tag des Waldes wird der Parsberg zu einem Ort der Kunst

Zehn Künstler aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Grafik und Druck, Fotokunst, Fotografie sowie Video- und Medienkunst arbeiten seit Monaten an dem Projekt „Magic Forest“, also „Magischer Wald“. 

Germering – Initiiert von der Germeringer Fotografin und Filmerin Vera Greif beschäftigen sie sich intensiv mit dem Thema Wald und setzen dabei ihre Vorstellungen individuell in Kunst um. Die entstandenen Werke sollen in einem Jahr in einer großen Ausstellung in der Stadthalle präsentiert werden. Auf dem Weg dorthin lassen sich die Künstler aber auch jetzt schon über die Schulter schauen. Auf www.magic-forest-art.de ist die Arbeit der Künstler, die überwiegend auch im Kunstkreis aktiv sind, mit vielen Bildern und Filmen immer aktuell nach zu verfolgen.

Ein Teil des ungewöhnlichen Projektes ist eine Kunstinstallation an einer Kiefer am Parsberg. Am Mittwoch, 21. März, um 9.30 Uhr beginnt die Installation in luftiger Höhe. Unterstützung bekommt die Gruppe dabei vom städtischen Bauhof. Im Anschluss werden die Künstler vor Ort noch eine weitere Installation bearbeiten. Die öffentliche Aktion ist gegen 12 Uhr beendet und findet bei jedem Wetter statt.

„Die Kiefer am Parsberg hat für uns eine besondere Bedeutung“, erklärt Projektleiterin Vera Greif. „Sie steht symbolisch für Stärke, Langlebigkeit und beständige Geduld.“ Beinahe die gesamte Umgebung um diesen Baum herum sei inzwischen verwüstet. Der Fichtenbestand auf dieser Fläche fiel der Borkenkäferplage als auch starken Stürmen zum Opfer. Die Kiefer aber stehe immer noch an ihrem Platz. „Mit der Kunstinstallation wollen wir ein Zeichen setzen und die Symbolik unterstreichen“, so Vera Greif.

Das Grundstück, auf dem der etwa 20 Meter hohe Baum steht, gehört der Erzdiözese München und Freising, die die Aktion unterstützt. Revierleiter und Förster Martin Laußer, der den Künstlern beratend zur Seite stand, kann bei der Aktion aus terminlichen Gründen nicht dabei sein. Für ihn wird Stadtpfarrer Andreas Jaster teilnehmen. Den Weg zur Kiefer findet man ganz einfach, wenn man den kleinen Forstweg am Parkplatz Germeringer See nach oben Richtung Naturfreundehaus geht. Der Baum ist dann gleich zu sehen.  kg

Die Gruppe

Neben der Initiatorin und Projektleiterin Vera Greif arbeiten diese Künstlerinnen und Künstler am Projekt: Angelika Brach, Anna Kirsch, Eva Maria Kränzlein, Daniel Mihaila, Ute Richter, Brigitte Storch, Lutz Walczok, Irene Wührl-Petry und Rosa Zschau.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15 Schulen kommen in den Genuss der Landkreis-Prämie
Seit fast 20 Jahren zeichnet der Landkreis seine Schulen als einziger in ganz Bayern für besondere Projekte in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Soziales und politische …
15 Schulen kommen in den Genuss der Landkreis-Prämie
Er hat eine Schusswaffe: Mann mit Maske überfällt Rewe - und ist auf der Flucht
Im bayerische Emmering hat am Mittwochabend ein bislang unbekannter Täter einen Rewe - Supermarkt mit einer Schusswaffe überfallen. Die Kripo sucht jetzt nach Zeugen.
Er hat eine Schusswaffe: Mann mit Maske überfällt Rewe - und ist auf der Flucht
So kann Schule gehen: Loben statt bestrafen
Die Realschule Unterpfaffenhofen (RSU) hat den mit 1750 Euro dotierten ersten Preis des Prämienprogramms des Landkreises gewonnen. Die Jury hat damit das LOB-Projekt …
So kann Schule gehen: Loben statt bestrafen
Versorgungs-Lkw und Drehleiter: Zwei neue Feuerwehr-Fahrzeuge
Die Estinger und die Geiselbullacher Feuerwehr bekommen neue Fahrzeuge. Deren Ausschreibung billigte nun der Hauptausschuss der Stadt Olching.
Versorgungs-Lkw und Drehleiter: Zwei neue Feuerwehr-Fahrzeuge

Kommentare