Stadthalle

Auf dieses Konzert freuen sich die Senioren

Die Stadt lädt ihre über 70 Jahre alten Bürger seit Jahren zu einem Weihnachtskonzert in die Stadthalle. Es gehört mittlerweile zur staaden Zeit wie der Christbaum zu Heilig Abend.

Germering – Es ist ein munteres Damentrio, das sich fühlt wie Kinder nach der Bescherung. Helga Dichtl, Kathrin Messerer und Gertrud Schneidawind haben ausgesprochen gute Laune, als sie den Orlandosaal der Stadthalle verlassen. Sie haben sich gerade gerne einfangen lassen von den Klängen der Stadtkapelle und dem SoundAround-Chor, die das Weihnachtskonzert für Senioren gestalteten.

„Das zaubert so richtig Weihnachten in mein Herz“, ist Schneidawind begeistert. Das Ohr fühle sich umschmeichelt, sagt sie. Es sei sehr angenehm, sich zurücklehnen und Liedern lauschen zu können, die nicht immer wie in einer Endlosschleife in all den großen Kaufhäusern gespielt zu werden scheinen. Sicher kenne man die Stücke wie den Marsch aus dem „Nussknacker“ oder die „Lustige Schlittenfahrt“ von Leroy Anderson. „Aber es klingt jedes Jahr neu und schön“, schwärmt Schneidawind.

Ihre beiden Freundinnen stimmen da uneingeschränkt zu. „Dieses Weihnachtskonzert gehört für uns einfach in diese Zeit. Darauf freuen wir uns immer schon Wochen vorher“, bestätigen Dichtl und Messerer übereinstimmend. „Jetzt kann der Heilige Abend kommen“, freuen sie sich nach dem rund eineinhalb Stunden dauernden Konzert.

Gerne hat am Ende auch Helmut Schoder mit eingestimmt, als zum Schluss „Vom Himmel hoch“ und „O du fröhliche“ erklingen. „Mein Sitznachbar hat einwenig verwundert geschaut, als ich mitgesungen habe“, erzählt der 78-Jährige. So aber habe er das Gefühl gehabt, ein wenig bei dem Konzert mitzumachen. Zu Hause bewege er dazu gerne auch seine beiden Enkelkinder. „Die singen dann mit mir ihren Eltern vor, bevor das Christkind zu ihnen kommt.“ Auch unter diesem Aspekt nennt Schoder das Weihnachtskonzert für Senioren „eine perfekte und gefühlvolle Einstimmung auf Heiligabend“. Ganz davon abgesehen, sei der Nachmittag für ihn an sich schon großer Musikgenuss.

Den Musikern der Stadtkapelle unter der Leitung von Yoko Seidel und den SoundAround-Sängern merkt man ebenso an, dass sie die getragene Stimmung des dritten Adventssonntags gerne und vor allem gefühlvoll in die Zuschauerreihen tragen wollen. So kann man sich bei „Leise rieselt der Schnee“ gut vorstellen, wie Flocken auf die Erde fallen.

Mit diesem Gefühl schreitet auch das Damentrio Dichtl, Messerer und Schneidawind hinaus in den Germeringer Abend. Sie schließen den späten Nachmittag mit dem Besuch des zu Ende gehenden Christkindlmarktes vor der Stadthalle ab. „Und zu Hause warten dann unsere Männer und der Adventskranz“, erzählen sie noch. Genauso werde man es im nächsten Jahr wieder machen. (hk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzenspiel vor Rekordkulisse im Hölzl-Stadion
Dritte Liga gegen Kreisklasse: Rund 700 Zuschauer wollten sich das Totopokal-Spiel Emmering gegen Unterhaching nicht entgehen lassen.
Spitzenspiel vor Rekordkulisse im Hölzl-Stadion
Auto kippt nach Crash um
Schon wieder hat es an der Kreuzung Feuerhausstraße/Stadelbergerstraße gekracht.
Auto kippt nach Crash um
Urteil: Disco-Raser von Fürstenfeldbruck wieder auf freiem Fuß
Ein israelischer Student stand vor Gericht, weil er nach einer Schlägerei vor dem Buck Rogers in Fürstenfeldbruck zwei Männer mit seinem Mercedes erfasst haben und …
Urteil: Disco-Raser von Fürstenfeldbruck wieder auf freiem Fuß
Rita Falk über neuen Eberhofer-Film: So sehr leben die Darsteller ihre Rollen
Fast jedes Jahr einen Eberhofer im Kino: Seit 2013 gehört der Dorfpolizist zum Pflichtprogramm für viele Kinobesucher. Die konnten in Germering die Autorin Rita Falk …
Rita Falk über neuen Eberhofer-Film: So sehr leben die Darsteller ihre Rollen

Kommentare