+
Hier soll der Aufzug hin. Der eine Eingang beziehungsweise Ausgang zur Liftkabine wird in der Unterführung neben den Treppenaufgang zum Bahnsteig gebaut. Dort wurde extra eine Lücke gelassen. Der andere Ein- und Ausgang ist logischerweise oben an den Gleisen.

Endlich starten die Arbeiten

Germering: Aufzug zum Bahnhof wird jetzt gebaut

  • schließen

Germering - Der Einbau eines Aufzugs in der Unterführung am S-Bahnhof im Zentrum wird endlich Wirklichkeit: Am Montag, 25. April, beginnt die Bahn mit den Arbeiten.

Wie die Deutsche Bahn gestern mitteilte, sind während der Bauphase kaum Einschränkungen für die S-Bahnkunden zu erwarten.

Mit dem Aufzug wird der barrierefreie Zugang zum Bahnhof perfekt gemacht. Zum Mittelbahnsteig an den Gleisen 2 und 3 führt zwar schon länger eine Rampe. Sie führt von der Unterführung an der Marktstraße aus zum Bahnhof. Auch der sogenannte Hausbahnsteig an Gleis 1 ist stufenfrei erreichbar. Die Stadt drängte die Bahn aber seit langem, auch vom östlichen Ende des Bahnsteigs aus einen barrierefreien Zugang zum Mittelbahnsteig zu schaffen. Sie übernimmt auch komplett die Baukosten. Zuschüsse gibt es keine, weil es schon die Rampe vom Westen her gibt.

Momentan befinden sich in der Unterführung Untere Bahnhofsstraße zwei Treppenaufgänge. Der Platz für den Aufzug ist aber schon beim Unterführungsbau freigehalten worden. Der Treppenzugang auf der Westseite dieser Unterführung bleibt auch in Zukunft so wie er ist. Auf der Ostseite der Unteren Bahnhofstraße wird der bestehende Aufgang durch eine Kombination aus Aufzug und Treppe ersetzt. Dazu wird die Treppe leicht nach Osten verschoben und davor der neue Aufzug gebaut. Die Arbeiten beginnen mit dem Rückbau der Bestandstreppe und dem Einschneiden der Betondecke für den zukünftigen Aufzugsschacht. Im Zuge der Arbeiten wird auch das bereits vorhandene Blindenleitsystem verlängert und angepasst.

Während der Bauarbeiten kann der Mittelbahnsteig von der Unteren Bahnhofstraße aus weiterhin über die westliche Treppe erreicht werden. Lediglich der östliche Aufgang steht zeitweise nicht zur Verfügung. Die Inbetriebnahme des neuen Aufzugs und der neuen östlichen Treppe ist für den Spätsommer vorgesehen. Dann wird der Mittelbahnsteig sowohl vom westlichen als auch dem östlichen Bahnsteigende für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sowie Reisende mit Kinderwagen, Fahrrädern oder schweren Rollkoffern stufenfrei erreichbar sein. Die Bahnsteige sind bereits 96 Zentimeter hoch und ermöglichen so einen stufenfreien Einstieg in die S-Bahnen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Volk feiert das Heimatfest
Diesmal nutzt ein ur-bruckerisches Redaktionsmitglied die Glosse „Ganz nebenbei“, die Lokalspitze im Tagblatt, für ein im freistaatlich-bayrischen Presserecht …
Das Volk feiert das Heimatfest
Wo Gartenträume wahr werden
In eine grüne Oase hat sich das Kloster verwandelt. „Pflanz dich glücklich“ lautet das Thema der 16. Fürstenfelder Gartentage, doch es geht um mehr. Pools und asiatische …
Wo Gartenträume wahr werden
Ansturm auf blütenloses Fest
Das Blütenfest der Landjugend Biburg an Christi Himmelfahrt war ein voller Erfolg – auch ohne Blüten. 
Ansturm auf blütenloses Fest
Runde zwei für „Gröbenzell ist bunt“
Die Sonne strahlte und die Referentin für interkulturelle Zusammenarbeit Cordula Braun lachte. Die Gemeinderätin der UWG hatte vor rund einem Jahr die aus insgesamt 99 …
Runde zwei für „Gröbenzell ist bunt“

Kommentare