Feuerwehr rettete junge Männer

Junge Männer in Aufzug eingesperrt

Germering – Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen vor dem GEP: In der Nacht zum Sonntag musste die Feuerwehr vier  junge Männer aus einem Fahrstuhl befreien.

Insgesamt sieben Streifenwagen, Feuerwehrautos und Rettungswagen rasten gegen 0.30 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag zum GEP in der Münchner Straße. Der Grund: vier junge Männer zwischen 19 und 21 Jahren waren in einem Aufzug eingesperrt. Weil die Polizei davon ausging, dass die Insassen  möglicherweise betrunken waren,  sind entsprechend viele Einsatzkräfte angerückt. Das bestätigte sich dann aber nicht.

Um die Aufzug-Kabine öffnen zu können, mussten Männer der Feuerwehr Germering ran. Doch die schafften es nach Minuten die vier Männer zu befreien. Keiner der Eingesperrten wurde bei dem Vorfall verletzt, es kam zu keinen Straftaten. Der Grund für den Defekt an dem Fahrstuhl konnte bisher noch nicht ermittelt werden, wie die Polizei berichtet.

tb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein mögliches Wind-Areal ist genug
Jesenwang – Jesenwang wird sich nicht mehr am interkommunalen Flächennutzungsplan für die Windkraft beteiligen. Die Gemeinde ist die einzige Kommune im Landkreis, die …
Ein mögliches Wind-Areal ist genug
Expertise zur Nahversorgung
Kottgeisering – Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Verbesserung der örtlichen Nahversorgung: Auf Antrag des Arbeitskreises hat der Gemeinderat jetzt die nächsten …
Expertise zur Nahversorgung
Kinderhaus-Erweiterung auf dem Papier fertig
Jesenwang – Ein Kletterturm mit Rutsche, ein Sandspielplatz und eine Rennstrecke für Bobbycars sollen im Garten des Kinderhauses nach dessen Erweiterung entstehen.
Kinderhaus-Erweiterung auf dem Papier fertig
Hausfriedensbruch und Beleidigung
Germering - Ein der Polizei nicht unbekannter 63-jähriger Germeringer hat sich am Freitagvormittag in einer Bäckerei in der Münchener Straße unmöglich aufgeführt. Jetzt …
Hausfriedensbruch und Beleidigung

Kommentare