+
Beispielfoto

In Germering

Betrunkener wirft Steinplatte gegen Auto

Heftigen Widerstand hat in der Nacht auf Samstag ein 27-jähriger Germeringer geleistet, als Polizisten seine Personalien aufnehmen wollten. 

Germering - Der erheblich betrunkene Mann hatte in der Blumenstraße eine Steinplatte aus der Mauer eines Anwesens gerissen und diese auf einen in der Einfahrt geparkten Hyundai geworfen. Dann torkelte er am nächsten Hauseingang an der Wand entlang und fiel zu Boden. Die von den Anwohnern alarmierte Streifenbesatzung fand ihn bewusstlos am Boden liegend im Wintergarten des dortigen Anwesens. Als die Beamten ihn nach den Personalien fragten, reagierte er mit Spucken, Beleidigungen und Tritten. Der 27-Jährige wurde festgenommen und durfte nach der Blutentnahme im Krankenhaus seinen Rausch ausschlafen. Bilanz des Einsatzes sind 2500 Euro Sachschaden am Auto und der Mauer, eine zerrissene Diensthose und diverse Abschürfungen bei einem Polizeibeamten.

Aufmerksame Nachbarn in der Ulmenallee verständigten am Freitagnachmittag die Rettungskräfte. Sie hatten Brandgeruch aus einer Wohnung wahrgenommen. Die Wohnung musste gewaltsam geöffnet werden. Auf dem Herd stand ein Topf mit angebranntem Essen, der die Rauchentwicklung verursacht hatte.

Die Polizei hat den Täter, der vor einer Woche aus dem Rewe in der Frieden-straße zwei Paletten Red Bull gestohlen hatte, festgenommen. Der Germeringer betrat den gleichen Supermarkt erneut und wurde durch Mitarbeiter wiedererkannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Zwei Jahre hat die Freiwillige Feuerwehr Eichenau auf ihr neues Feuerwehrauto gewartet, nun ist es endlich einsatzbereit. 
Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Das Ruftaxi hat sich in kurzer Zeit zum Erfolgsmodell entwickelt. Wesentlich mehr Kunden nutzen das Angebot als zunächst gedacht. Ein Besuch an einem Samstagabend in der …
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Eine Anwohner-Beschwerde und die Bürokratie hat den Gröbenzeller Bogenschützen das Leben schwer gemacht. Jetzt erhalten sie ihr Trainingsgelände zurück.
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen
Nach dem Aus für die Pläne am Viehmarktplatz versucht die Stadt, einen Investor zu finden. Dieser soll auf dem nördlichen Teil ein Gebäude bauen. Es gibt durchaus …
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen

Kommentare