Alles muss raus: Klaus Traimer schließt zum 1. Juli seinen Laden an der Otto-Wagner-Straße.
+
Alles muss raus: Klaus Traimer schließt zum 1. Juli seinen Laden an der Otto-Wagner-Straße.

Germering

„Corona hat den Ausschlag gegeben“: Fanshop macht nach 20 Jahren für immer dicht

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Der Geschäftsmann Klaus Traimer ist in der Otto-Wagner-Straße zuhause wie kaum ein anderer. Vor 20 Jahren eröffnete er dort einen Fanshop mit Devotionalien rund um den Fußball. Auch Fachsportartikel für Handballer und Fußballer gehören zum Sortiment - noch.

Germering - Seit 2006 befindet sich „Traimer’s Fanshop“ in der Otto-Wagner-Straße 10a. Am 30. Juni ist dieses Kapitel beendet: Der bald 76-jährige Klaus Traimer, der auch ein Urgestein der Handball- und Fußball-Abteilung des SC Unterpfaffenhofen ist, schließt dann den Laden für immer.

Corona hat den Ausschlag gegeben“, erklärt Traimer die Beweggründe für die Geschäftsaufgabe. Vor allem der heftige zweite Lockdown im Dezember hat ihm zugesetzt. Am 1. Dezember habe er beispielsweise noch fürs Weihnachtsgeschäft eine 3000-Euro-Lieferung von Süßigkeiten mit dem FC Bayern-Logo erhalten. Zwei Wochen später war der Laden zu. Die Kekse, Schokoladen und sonstigen Leckereien seien ja noch eine Weile haltbar. Aber die Lebkuchen in der FCB-Verpackung müsse er wohl entsorgen.

Corona in Bayern: Traimer einsam im Fanshop - „Das hat keinen Spaß mehr gemacht“

Die materiellen Auswirkungen der Krise sind das ein. Das andere aber sind die Folgen für den ganz normalen Arbeitsalltag von Klaus Traimer: „Ich bin über Monate morgens ins Geschäft gefahren und habe Zeitung gelesen. Ohne einen einzigen Menschen gesehen zu haben, habe ich wieder geschlossen und bin nach Hause gefahren.“ Der fehlende Kontakt zu Menschen hat Traimer, den man durchaus als geselligen Typen beschreiben kann, zugesetzt: „Das hat keinen Spaß mehr gemacht. Und wenn es ein Zwang ist, morgens zur Arbeit zu fahren, dann ist es vorbei.“

Diese Entwicklung hat aber schon vor Corona eingesetzt, berichtet Klaus Traimer: „Die Otto-Wagner-Straße ist schon länger tot.“ Während es noch vor 20 Jahren extrem schwierig gewesen sei, hier Geschäftsräume zu finden, sei es jetzt genau anders rum: „An jeder Ecke wird immer wieder was frei.“

Ab 1. Juli geschlossen - Traimer: Dann beginnt der Ausverkauf

Wenn der Laden ab dem 1. Juli geschlossen bleibt, heißt dies aber nicht, dass man auf das umfassende Angebot von Klaus Traimer verzichten muss. Wenn der Spielbetrieb der Handball-Amateure wieder aufgenommen wird, wird er bei jedem Heimspieltag des SC Unterpfaffenhofen in der Sporthalle der Realschule. Dort präsentiert er seit einer gefühlten Ewigkeit seine Sportfach-Artikel und auch die bei Fans begehrten Waren. Traimer ist fest davon überzeugt, dass dies im Herbst wieder möglich ist.

Wer nicht so lange warten will, kann noch vier Wochen lang das Angebot an der Otto-Wagner-Straße 10a nutzen. Während des Ausverkaufs warten dabei Nachlässe auf das Sortiment von bis zu 50 Prozent. Näheres zum Abverkauf findet man auch im Internet auf www.traimers-fanshop.de.

Die Lage in der Pandemie entspannt sich langsam. Im Landkreis Fürstenfeldbruck liegt der Inzidenzwert seit längerem unter der 50- er Marke.

FFB-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer FFB-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Fürstenfeldbruck – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare