+
Die Fenster auf der Südwestseite konnten dem Sturm nicht standhalten. Der Grund ist noch unbekannt.

Unerwarteter Einsatz

Darum war das Germeringer Hallenbad heute geschlossen

Besucher werden sich am Dienstag verwundert die Augen gerieben haben: Das Germeringer Hallenbad war geschlossen. Das steckt dahinter. 

Germering – Der Sturm am Montagabend hat im Hallenbad mehrere Fenster eingedrückt. Die Schäden waren so groß, dass das Bad den ganzen Dienstag über geschlossen bleiben musste.

Die Sportler der SSG Neptun zogen am Montag gegen 21.30 Uhr gerade ihre letzten Bahnen im Schwimmerbecken als eine Sturmböe mehrere Fenster an der Südwestfront des Gebäudes aus den Angeln hob. Die je rund zwei Quadratmeter großen und entsprechend schweren Scheiben hingen nach innen. Die Leitung des Bades alarmierte die Feuerwehr Germering. Die Helfer waren nach Angaben von Bäder-Chef Gerd Felder etwa bis Mitternacht beschäftigt, um die Fenster vor dem Abstürzen zu sichern.

Weil die Brandbekämpfer den Schaden aber nicht komplett beheben konnten – dafür braucht es eine Fachfirma – entschied man sich, das Hallenbad am Dienstag komplett geschlossen zu lassen. „Es hätte nicht gereicht, nur einen Teil des Bades abzusperren. Das wäre zu gefährlich gewesen“, sagt Bäder-Chef Felder. Im Laufe des Dienstags konnte ein Spezial-Unternehmen die Fenster schließlich reparieren. Warum sich diese überhaupt öffneten und somit vom Sturm nach innen gedrückt wurden, ist laut Felder noch völlig unklar. Die so genannten Rauchabzugsfenster öffnen sich normalerweise nur, wenn es im Bad brennt.

Die Reparatur konnte noch am Dienstag abgeschlossen werden. Für den Mittwoch rechnet die Bäderleitung damit, wieder normal öffnen zu können.

Lesen Sie auch:

Dach von Germeringer Hallenbad muss saniert werden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Bürgermeisterkandidat poltert gegen Rathaus-Neubau
Anton Kammerl will für die CSU ins Gröbenzeller Rathaus einziehen. Jetzt hat er sein Wahlprogramm präsentiert. Er will einiges anders machen, als der Amtsinhaber.
CSU-Bürgermeisterkandidat poltert gegen Rathaus-Neubau
Hier locken Bienenstation und Baumelbank
In Puchheims Mitte können Spaziergänger ab sofort Hörproben von echten Bienen erhalten und auf einer Baumelbank die Umgebung genießen. Die Stadt hat ein kleines Wegstück …
Hier locken Bienenstation und Baumelbank
Obdachlose: Satzung für Unterkünfte
Die Zahl der Obdachlosen, die von der Stadt untergebracht werden müssen, steigt von Jahr zu Jahr an. Waren es vor rund fünf Jahren noch 30, sind es jetzt schon 103. Eine …
Obdachlose: Satzung für Unterkünfte
Neuer Pfarrer für 4200 Katholiken
Mittelstetten und Althegnenberg haben mit Anton Brandstetter einen neuen Pfarrer – auch wenn er in keinem der beiden Orte wohnt. Der 55-Jährige leitet die nun erweiterte …
Neuer Pfarrer für 4200 Katholiken

Kommentare