Die neue Post ist offen. Das Schlangestehen vor dem Eingang ist aber vor allem den Vorgaben der Pandemie zu verdanken.	fotos: Kürzl
+
Die neue Post ist offen. Das Schlangestehen vor dem Eingang ist aber vor allem den Vorgaben der Pandemie zu verdanken.

Germering

Die Post sitzt jetzt am Kleinen Stachus

  • VonHans Kürzl
    schließen

Die Post hat ihren neuen Standort bezogen. Seit Mittwoch ist die Geschäftsstelle am Kleinen Stachus geöffnet. Es werden alle Postbank- und alle Post-services abgedeckt.

Germering – Der Umzug der Post ist problemlos über die Bühne gegangen. Seit Mittwoch befindet sich die Filiale an der Unteren Bahnhofstraße direkt am Kleinen Stachus. Für die Kunden, die die Geschäftsstelle in der City Galerie gewohnt waren, hat sich kaum etwas geändert.

Es sind nur vereinzelt Leute, die noch an den alten Standort kommen, die Hinweise dort lesen und sich dann auf die rund fünf Gehminuten aufmachen – so wie Doris Liman. „Ob ich wegen der Abstandsregeln hier oder da in der Schlange stehe, ist egal.“ Wichtig sei ihr, dass sie ihr Päckchen abgeben könne und das freundlich entgegen genommen werde, so die 51-Jährige.

Ähnlich sieht’s Lean Dechmann. „Hauptsache, die Post ist in der Stadtmitte geblieben und nicht irgendwo ganz weit draußen.“ Ob die Filiale jetzt auf der einen oder anderen Seite des Bahnhofs liege, sei an sich egal. Am Kleinen Stachus sei vielleicht die Aufenthaltsqualität ein bisschen besser.

Sina Selzuk hätte, von der Otto-Wagner-Straße her kommend, noch den alten Standort angesteuert. So oft gehe sie nicht zur Post, dass sie den Umzug und dessen Ankündigung mitbekommen hätte, sagt die 44-Jährige. Aber die Eröffnung in dem zentral gelegenen Haus sei nicht zu übersehen gewesen. „Wichtig ist, dass im Zentrum eine Post geblieben ist“, meint sie.

Während des Umzugs gab es eineinhalb Tage keine Poststelle im Zentrum. Mit einem Plakat wurden die Kunden aber über Ausweichmöglichkeiten informiert.

City-Galerie wird abgerissen

Die Postbank war als Hauptmieter fast 25 Jahre lang im Gebäude der City-Galerie am Kreisverkehr an der Bahnunterführung vertreten. Die Postdienste wurden dabei zusätzlich angeboten. Der Umzug war notwendig, weil die City-Galerie abgerissen werden soll. Eigentümer Edeka hat in den vor kurzem vorgestellten Neubauplänen lediglich einen Supermarkt, ein Café und einen Getränkemarkt vorgesehen.

Die jetzt eröffnete Geschäftsstelle an der Unteren Bahnhof-/Kleinfeldstraße bietet auf rund 150 Quadratmetern einen großen Filialraum im Erdgeschoss und weitere Beratungsräume im ersten Stock. Die Filiale ist barrierefrei. Geöffnet ist sie montags bis donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr, freitags von 8.30 bis 17 Uhr und samstags von 8.30 bis 12 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare