Marcus BreuStadtrat der CSU

Germering

Ein Experte für Gesundheitsfragen

  • vonHans Kürzl
    schließen

Man solle die Corona-Lockerungen vorsichtig angehen. Marcus Breu, der für die CSU neu im Stadtrat vertreten ist, wählt diese Worte mit viel Bedacht.

Germering –  Denn er ist Mitglied im gesundheitspolitischen Arbeitskreis der oberbayerischen CSU. Die Kompetenz dazu bringt der 1965 in München geborene und ab dem achten Lebensjahr am Chiemsee aufgewachsene Breu durch seinen beruflichen Werdegang mit.

Zwar begann er in München mit einem Studium der Betriebswirtschaft. Doch die in den 1990er-Jahren geführten Debatten über die Finanzierbarkeit des Gesundheitswesens ließen Breu die berufliche Schiene wechseln. So war er Mitarbeiter am Institut für Gesundheitsökonomik in München-Neubiberg. An der Universität der Bundeswehr schrieb er seine Promotion zum Thema „Fallorientiertes Prozessmanagement im Krankenhaus“. Im Jahr 2000 wechselte Breu in die Industrie und befasste sich unter anderem mit dem Dialysebereich. Dialysepartienten gehören bei Corona zu den Risikogruppen.

Nach 16 Jahren entschloss sich Breu zu einem weiteren Wechsel. Er ist nun an der privaten Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) in München tätig. So nimmt er natürlich wahr, dass die Schnittstelle zwischen Medizinern und Patienten stimmen muss.

„Ich bin aber auch offen für soziale Belange“, betont Breu. So gehört er dem Vorstand der Sozialstiftung an, wo er schwerpunktmäßig für Großprojekte wie Hospiz und Frauenhaus zuständig ist (siehe auch obenstehenden Bericht).

„Wenn ich eine Aufgabe übernehme, dann will ich sie auch aktiv gestalten“, sagt Breu und bezieht das auch auf seine künftige Arbeit im Stadtrat. Dort will er sich vor allem zu sozialen und wirtschaftlichen Themen zu Wort melden. In der Einarbeitungsphase möchte sich Breu aber ein wenig an den Erfahrenen unter den CSU-Stadträten orientieren.

Entspannen kann sich Breu beim Radfahren und am heimischen Herd, wo er „vorwiegend bayerisch-lokal“ kocht, wie er es nennt. Dann kann er sich auch mit Sohn und Tochter austauschen und sie zusammen mit seiner Frau unterstützen. Beide Kinder bereiten sich derzeit auf Abschlussprüfungen am Gymnasium und der Realschule vor. 

Auch interessant

Kommentare