Deutsche Behörden vereitelten wohl IS-Terroranschlag auf großes Musikfestival

Deutsche Behörden vereitelten wohl IS-Terroranschlag auf großes Musikfestival
Stellen die neue Broschüre vor (v.l.): Jürgen Biffar, Eike Höppner, Sozialamtsleiter Martin Rattenberger, Michaela Wienke und Zweiter Bürgermeister Wolfgang Andre. 

Kinderbetreuung

Ein ganzes Heft über Kinderbetreuung

  • schließen

Die Zahl der Kinderbetreuungsplätze steigt stetig an. Alles zusammen genommen gibt es im Stadtgebiet mittlerweile rund 50 Einrichtungen mit über 2000 Plätzen. Sie sind alle in einer 48-seitigen Broschüre aufgelistet, die jetzt zum fünften Mal aufgelegt worden ist.

Germering– Die Idee, alle Angebote der Kinderbetreuung in einem Heft zusammen zu fassen, ist vor zehn Jahren bei einem Treffen des damaligen Gewerbeverbands mit Kinderbetreuungsreferentin Eike Höppner entstanden. Daran erinnerte Wirtschaftsverbandschef Jürgen Biffar, der damals wie heute mit dabei war. Anlass war ein Stadtratsbeschluss, dass Eltern, die in Germering arbeiten, aber nicht hier leben, den gleichen Anspruch auf einen Betreuungsplatz haben wie Germeringer Eltern. Seitdem wird das Heft im zweijährigen Turnus aufgelegt.

Die regelmäßigen Neuauflagen sind Eike Höppner zufolge notwendig, weil immer wieder neue Einrichtungen dazu kommen. Das jetzt aufgelistete Angebot wird schon nächstes Jahr wieder überholt sein. Dann gibt es zwei neue Einrichtungen in den Bauprojekten am Kleinen Stachus und an der Landsberger Straße. Auch das neue Kinderhaus des Trägers „Denk mit!“ am Bahnhof soll schon 2019 eröffnet werden.

Die Broschüre ist Biffar zufolge nicht nur für Eltern wichtig, die sie als Orientierung bei der Anmeldung ihrer Kinder nutzen. Auch die örtlichen Betriebe verwenden das Heft, um bei Neueinstellungen auf die gute soziale Infrastruktur für Familien hinzuweisen. „Das ist ein großer Standortvorteil.“

Das Heft wurde gemeinsam vom städtischen Sozialamt und Michaela Wienke vom Wirtschaftsverband, sie kümmert sich seit dem ersten Heft um das Layout, gestaltet. Für die aktuelle Auflage wurden auch die Anzeigen selbst geworben. Man habe örtlichen Unternehmen so günstigen Werbeplatz bieten und dennoch das Heft kostendeckend produzieren können, erklärte Biffar.

Die Broschüre ist in einer Auflage von 3000 Stück gedruckt worden. Sie liegt im Rathaus, im Mehrgenerationenhaus Zenja und in der Stadtbibliothek aus. Örtliche Unternehmen haben ebenfalls einen Teil der Hefte bekommen. Außerdem kommen Eltern von Neugeborenen in den Genuss der Informationen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei nennt Details im Video: Bande will Geldautomat sprengen - Anwohnerin schildert dramatische Nacht
Ein chaotisches Bild vor einer Bank in Germering: Mittwochnacht haben zwei Täter versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Sehen Sie das Video der Pressekonferenz.
Polizei nennt Details im Video: Bande will Geldautomat sprengen - Anwohnerin schildert dramatische Nacht
Schwere Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst
Am Dienstagabend ist es erneut zu tumultartigen Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Brucker Fliegerhorst gekommen. Beobachter sprechen vom heftigsten Einsatz …
Schwere Auseinandersetzungen in der Asyl-Unterkunft am Fliegerhorst
Mehr Platz für Kinder in Hattenhofen
Die Gemeinde plant weiter neue Räume für die Kita-Kinder und die Grundschüler. Es soll einen Anbau an die Grundschule und ein separates Gebäude für Kindergarten- und …
Mehr Platz für Kinder in Hattenhofen
Sitzungssaal-Streit soll beigelegt werden
Im Gemeinderat mehren sich die Stimmen, die ein Ende der teils öffentlich geführten Auseinandersetzung mit dem Sprecher der Bürgerinitiative (BI) zum Erhalt des …
Sitzungssaal-Streit soll beigelegt werden

Kommentare