+
Ein Eindruck von der interkulturellen Woche 2015.

Hauptausschuss

Erfolgreiche Interkulturelle Woche wird 2019 wiederholt

  • schließen

Die zweite Interkulturelle Woche der Stadt im vergangen Jahr ist sehr erfolgreich verlaufen. Diese Bilanz zog jetzt der Integrationsbeauftragte Manuel Leupold im Hauptausschuss. In seinem Bericht kündigt er zudem an, dass die nächste Interkulturelle Woche vom 19. bis zum 25. März 2019 stattfinden soll.

Germering–  Bei der Veranstaltungsreihe im vergangen Jahr wurde Leupold zufolge Wert darauf gelegt, dass sich die Germeringer selbst verstärkt daran beteiligen. Dies sei schon beim Eröffnungstag umgesetzt worden, der von den örtlichen Grund- und Mittelschulen gestaltet worden sei. In der Aula der Kirchenschule haben damals die Kinder mit Theater und Musik gezeigt, dass man keine Angst vor fremden Kulturen haben muss. Bei einer von Schülern verschiedener Nationalitäten gestalten Ausstellung wurde ebenfalls gezeigt, dass an der Schule Vielfalt gelebt wird.

Gelungen ist laut Leupold auch eine Veranstaltung, die vom Sprachkurs-Verein Mukule gemeinsam mit den Asylhelfern im Roßstall-Theater durchgeführt wurde. Das Programm wurde dabei ausschließlich von Flüchtlingen und Sprachkurs-Schülern gestaltet.

Der im Vorjahr gewählte Ansatz soll Leupold zufolge bei der nächsten Interkulturellen Woche noch verstärkt werden. Auch der Veranstaltungszeitraum habe sich bewährt und werde deswegen beibehalten. Die Zeit zwischen Faschings- und Osterferien war laut Leupold von den Schulen als ideal vorgeschlagen worden. Schulreferentin Barbara Hagmann (Grüne), selbst auch Lehrerin an der Eugen-Papst-Schule, bestätigte dies und versprach, dass man wieder mitmachen werde.  kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erster Einsatz der Radl-Streife
Die Germeringer Radfahrer machten am Dienstag Bekanntschaft mit einer neuen Art von Polizeikontrollen: Zwei junge Polizistinnen gingen selbst mit dem Fahrrad auf …
Erster Einsatz der Radl-Streife
Darum verschwinden in Eichenau die Zebrastreifen
Zebrastreifen sollen eigentlich für Sicherheit sorgen, gerade für Kinder auf dem Schulweg. In Eichenau werden sie allerdings nach und nach von der Straße gekratzt, weil …
Darum verschwinden in Eichenau die Zebrastreifen
Sturmtief Fabienne wirft Bäume und Bauzaun um
Die Kaltfront von Tief Fabienne ist am Sonntagabend über den Landkreis gerauscht. Die Feuerwehr musste einige Male ausrücken.
Sturmtief Fabienne wirft Bäume und Bauzaun um
Sara aus Fürstenfeldbruck
Nach den beiden Buben Patrick (8) und Julian (5) freuen sich Jelena und Igor Curic nun über die Geburt ihrer ersten Tochter. Sara kam in der Brucker Kreisklinik zur Welt …
Sara aus Fürstenfeldbruck

Kommentare