+

SERIE: DIE KUNST DER ÖFFENTLICHKEIT (FOLGE 4)

Erinnerung an historische Salzroute

An der Salzstraße wurde zu Ehren des Schutzpatrons des Salzbergbaus, dem Heiligen Rupert – einst Bischof von Salzburg – im Jahr 2010 ein Bildstock gewidmet und eingeweiht. Der Heimatpflegeverein hatte ihn anlässlich seines 25–jährigen Bestehens gestiftet.

Germering– Die Kosten in Höhe von rund 18 000 Euro für den Bildstock stemmte der Verein damals aus Mitgliederbeiträgen und Spenden. „St. Rupert wird als Salzpatron verehrt, an ihn erinnert auch die Salzstraße in Unterpfaffenhofen“, erklärt Evelyn Lang vom Förderverein für Heimatpflege. Seinerzeit, im Mittelalter, führte die historische Salzstraße von Reichenhall über nach München und Germering nach Landsberg.

Der Oberaudorfer Künstler Wolfgang Wright gestaltete den Bildstock, die Steinmetzarbeiten führte die Firma Anton Baumann aus Ebersberg aus, die Glasarbeiten übernahm die Münchner Hofmalerei van Treek. Das Hauptmotiv der vier Bilder des Bildstocks zeigt den Heiligen St. Rupert. „Die weiteren Bildmotive stellen die Pfarrkirche in Germering und einen Leiterwagen mit dem Salztransport in Holzfässern dar“, erzählt Wright.

Die Ausführung der Bilder wurde auf Glasplatten gefertigt, der Bildstock, der rund zwei Meter hoch ist, besteht aus Granit. „Die Idee der Glasmalerei sollte einerseits leicht und farbig wirken und im Gegensatz zum modellierten Relief stehen“, betont der Künstler. Durch die Ausführung mit dem gewählten Material Glas sollte eine dauerhafte Lösung für die farbige Gestaltung umgesetzt werden.

Der Bildstock steht an der Ecke Salzstraße/Krautgartenweg im Altdorf Unterpfaffenhofens. In seiner Erscheinung erinnert das Flurdenkmal an ein Marterl.

Die Serie

Eine Journalisten-Weisheit geht so: Die Geschichten liegen auf der Straße. In diesem Fall stimmt das. Wir stellen in einer Serie Kunst im öffentlichen Raum in Germering vor und präsentieren Ihnen einzelne Kunstwerke. Mal sind es bekannte Objekte, mal Skulpturen oder Reliefs, die man kaum beachtet. Wir erzählen die Geschichten hinter den Kunstwerken. (akk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödliche Kaninchenseuche in der Region Bruck
Im Landkreis FFB ist eine der gefährlichsten Kaninchenseuchen aufgetreten. Es handelt sich um den Virus RHD-2 (Chinaseuche). Sie führt bei fast allen der betroffenen, …
Tödliche Kaninchenseuche in der Region Bruck
Wieder Hoffnung auf Tempolimit
Die Anwohner der Graf-Rasso-Straße dürfen wieder auf eine Verkehrsberuhigung in ihrer Straße hoffen. Das Verwaltungsgericht hat entschieden, dass die Gemeinde die dort …
Wieder Hoffnung auf Tempolimit
Gemeinderat lehnt Gebührenerhöhung ab
Oberschweinbach – Die Gebühren für Krippe und Kindergarten werden nicht erhöht. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Antrag des Trägers der Einrichtung (Fortschritt …
Gemeinderat lehnt Gebührenerhöhung ab
Gewerbegebiet nimmt die nächste Hürde
 Bei Erweiterung des Gewerbegebiets an den Krautgärten sollen keine Einzelhandelsbetriebe über 600 Quadratmeter zugelassen werden. 
Gewerbegebiet nimmt die nächste Hürde

Kommentare