1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Germering

Es ging um Geld und Schmuck: Couragierte Bankangestellte vereitelt Enkeltrick-Betrug

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Geld
Die Betrüger wollten auch Geld ergaunern. © dpa / Monika Skolimowska

Einer couragierten Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine 87-jährige Germeringerin nicht um die Ersparnisse betrogen wurde.

Germering - Eine Frau rief die Rentnerin am Donnerstagnachmittag an und gab sich als ihre Nichte aus. Die Frau gab an, sich in einer  finanziellen Notlage zu befinden. Sie forderte 20 000 Euro sowie den Schmuck der Dame. Die 87-Jährige verständigte daraufhin ihre Hausbank, damit diese die 20 000 Euro vorbereitet. 

Angestellte erkennt Enkeltrick

Die 51-jährige Bankangestellte erkannte, dass es sich wohl um einen versuchten Enkeltrickbetrug handelte und sensibilisierte die Dame bereits am Telefon, dass sie weder Geld noch Schmuck aushändigen soll. Im Anschluss fuhr sie selbst noch zu ihr, um sich auch so zu vergewissern, dass die Rentnerin keinen wirtschaftlichen Schaden erleiden wird und verständigte von dort aus auch hiesige Polizeiinspektion. Als die Bankangestellte bei der Rentnerin war, rief die bislang unbekannte Täterin erneut an. Diesmal ging die Bankangestellte ans Telefon. Die Anruferin legte sofort auf.

Masche ist bekannt

Immer wieder kommt es zu solchen Betrugsversuchen, bei den die Täter sich als Bekannte oder auch Polizisten ausgeben und so versuchen an Bargeld oder Schmuck zu gelangen, so die Polizei Germering. In solchen Fällen sollen auf keinen Fall persönliche Daten sowie Angaben über die wirtschaftlichen Verhältnisse gemacht werden. Das Gespräch sollte stattdessen sofort beendet und die echte Polizei verständigt werden.

Ein Mann hat systematisch Fahrtickets gefälscht, um diese zu verkaufen. Jetzt flog der Betrüger auf - das Ausmaß lässt staunen.

Auch interessant

Kommentare