+

In Germering

Fettexplosion in Gemeinschafts-Unterkunft

Germering - Eine Asylbewerberin aus Afghanistan hat am Sonntagabend in der Unterkunft an der Parkstraße aus Versehen beim Kochen eine Fettexplosion ausgelöst. Die 28-Jährige erlitt leichte Verbrennungen und ein Knalltrauma.

Riesenaufregung in Germering:  Eine Vielzahl an Einsatzfahrzeugen rückte am Sonntagabend mit Blaulicht aus, wie die Polizei berichtete.  Gegen 18.24 Uhr war ein Brandmeldealarm in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Parkstraße gemeldet worden. Drei Feuerwehrfahrzeugen der freiwilligen Feuerwehr aus Unterpfaffenhofen und einem Fahrzeug der FFW Germering sowie ein Notarztwagen eilten zum Einsatzort.

 Die ebenfalls alarmierten Streifenbeamten der Polizei Germering stellten vor Ort fest, dass eine 28-jährige Frau aus Afghanistan in der Küche im zweiten Obergeschoß beim Kochen unbeabsichtigt eine Fettexplosion ausgelöst hatte. Die afghanische Asylbewerberin musste im Anschluss mit leichten Verbrennungen im Gesicht und einem Knalltrauma in das Krankenhaus Fürstenfeldbruck eingeliefert werden. Glücklicherweise mussten die Feuerwehren keine Löscharbeiten durchführen, da die Fettexplosion außer einer leichten Rauchentwicklung, welche den Brandalarm ausgelöst hatte, keine weiteren Folgen nach sich gezogen hatte, wie die Polizei berichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion