In Germering-Harthaus

Feuerwehr bricht wegen Klopfgeräusch Kiosk auf

Klopfgeräusche aus dem Kiosk am Harthauser Bahnhof haben am Montagabend Bundespolizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. 

Germering – Weil die Polizisten nicht ausschließen konnten, dass jemand Hilfe benötigt, musste auch die Germeringer Feuerwehr ausrücken.

Die Brandbekämpfer sollten sich Zutritt zu dem Gebäude verschaffen. Ein Lüftungsschacht am Dach erwies sich allerdings als zu eng, berichtet Feuerwehrsprecher Christian Haugg. Deshalb entfernten die Helfer den Schließzylinder der Tür. Im Inneren erkannten die Einsatzkräfte schnell die Quelle der Geräusche: ein defektes Relais in einem Schaltschrank.

Für die Feuerwehr war damit der Einsatz zu Ende. Er erinnerte die Retter an einen ähnlich gelagerten Fall Ende Januar. Damals hatten Passanten Geräusche aus einem Kleidercontainer an der Goethestraße gehört – sie stammten allerdings von einem ungeschickten Kleiderdieb.  tog

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

300.000 Euro Schaden bei Feuer in Einfamilienhaus - Polizei hat Vermutung zur Ursache
Am Sonntag Nachmittag brannte es in einem Einfamilenhaus in Gröbenzell. Das Feuer griff bis auf den Dachstuhl über, die Schäden sind erheblich.
300.000 Euro Schaden bei Feuer in Einfamilienhaus - Polizei hat Vermutung zur Ursache
Wild-Camper aus Kurpark vertrieben
Ein 62-Jähriger aus Fürstenfeldbruck wollte die Nacht auf Samstag offenbar im Kurpark in Herrsching verbringen. Da hatte die Polizei aber etwas dagegen.
Wild-Camper aus Kurpark vertrieben
Motorradfahrerin rammt geparktes Auto
Eine Motorradfahrerin hat am Samstagvormittag in Aufkirchen einen geparkten Pkw gerammt. Die 58-Jährige stürzte und verletzte sich dabei.
Motorradfahrerin rammt geparktes Auto
Großeinsatz mit Hunden, Heli und Tauchern: Suche nach jungem Münchner am Eichenauer Badeweiher
Großeinsatz am Eichenauer See: Ein junger Münchner ist nach einer Party vermisst worden. Zahlreiche Einsatzkräfte machten sich in der Nacht auf Sonntag auf die Suche.
Großeinsatz mit Hunden, Heli und Tauchern: Suche nach jungem Münchner am Eichenauer Badeweiher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.