In Germering-Harthaus

Feuerwehr bricht wegen Klopfgeräusch Kiosk auf

Klopfgeräusche aus dem Kiosk am Harthauser Bahnhof haben am Montagabend Bundespolizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. 

Germering – Weil die Polizisten nicht ausschließen konnten, dass jemand Hilfe benötigt, musste auch die Germeringer Feuerwehr ausrücken.

Die Brandbekämpfer sollten sich Zutritt zu dem Gebäude verschaffen. Ein Lüftungsschacht am Dach erwies sich allerdings als zu eng, berichtet Feuerwehrsprecher Christian Haugg. Deshalb entfernten die Helfer den Schließzylinder der Tür. Im Inneren erkannten die Einsatzkräfte schnell die Quelle der Geräusche: ein defektes Relais in einem Schaltschrank.

Für die Feuerwehr war damit der Einsatz zu Ende. Er erinnerte die Retter an einen ähnlich gelagerten Fall Ende Januar. Damals hatten Passanten Geräusche aus einem Kleidercontainer an der Goethestraße gehört – sie stammten allerdings von einem ungeschickten Kleiderdieb.  tog

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Korbinian aus Luttenwang
Bei Anna Sophie und Johannes Dittert aus Luttenwang ist die Freude groß, denn kürzlich erblickte ihr erstes Kind das Licht der Welt. Justus wog am Tag seiner Geburt 3650 …
Korbinian aus Luttenwang
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer
 Es war eine schwere Geburt. Doch nach mehreren Beratungen hat sich der Gemeinderat auf neue Friedhofsgebühren geeinigt. Sie gelten ab 1. Januar 2018. Dann werden die …
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer
Schafe statt Schnee am Schlittenberg
Wenn’s richtig geschneit hat, treffen sich am Schlittenberg in Günzlhofen normalerweise die Kinder in Scharen zum Rodeln. 
Schafe statt Schnee am Schlittenberg
Seit 51 Jahren Adventssingen in Grafrath
Bereits zum 51. Mal findet heuer in der Grafrather Rassokirche das Adventssingen der Singgemeinschaft Grafrath statt. Es ist damit eines der ältesten seiner Art in der …
Seit 51 Jahren Adventssingen in Grafrath

Kommentare