+
Das Spritzen mit der Ansaugvorrichtung kam bei den Kindern besonders gut an – auch wegen des Regenbogens, der als Nebeneffekt auftrat.

ferienprogramm

Feuerwehr: Neue Wege bei Nachwuchssuche

  • schließen

Beide Freiwillige Feuerwehren der Stadt sind immer auf der Suche nach Nachwuchs. Als probates Mittel hat sich dabei die Teilnahme am Ferienprogramm erwiesen: „Feuerwehr zum Anfassen“ begeisterte am Montagabend 25 Kinder.

Germering – Bis vor zwei Jahren lief das Angebot der Feuerwehr in den Ferien immer nach demselben Muster ab: Die Kinder kamen zum Germeringer Gerätehaus an der Augsburger Straße und durften dann mit den Helfern und einem Löschfahrzeug zum Germeringer See fahren. Dort durften die Kinder abwechselnd den Schlauch halten, mit dem Wasser in den See gespritzt wurde.

Dieses Konzept hat aus Sicht von Stefan Greil von der Unterpfaffenhofener Wehr nicht viel gebracht. Er hatte die Idee der „Feuerwehr zum Anfassen“, die jetzt seit zwei Jahren abwechselnd in den Gerätehäusern an der Augsburger Straße und am Starnberger Weg angeboten wird. Den Ferienkindern wird dabei die Möglichkeit geboten, sämtliche Gerätschaften zu erkunden und auch zu benutzen. Zehn Stationen waren jetzt bei der Unterpfaffenhofener Wehr aufgebaut, die von den 25 Kindern der Reihe nach durchlaufen und auf einem Zettel abgestempelt werden mussten. Das reichte vom Zielspritzen auf eine aufgebaute Haus-Schablone über den Einsatz mit einem hydraulischen Hebekissen bis hin zur schwindelerregenden Fahrt auf 30 Meter Höhe mit der Hebebühne.

Für die Kinder am eindrucksvollsten war der Umgang mit der großen Saugspritze, mit der das neben dem Gelände liegende Maisfeld ausgiebig gewässert wurde. Dass der hohe Wasserstrahl einen schönen Regenbogen erzeugte, setzte dem Erlebnis noch eines drauf: „Das macht riesig Spaß“, meinte der zehnjährige Jonas. Sein Freund Simon (12) nickte und trieb zur Eile: „Wir müssen zur nächsten Station.“ Da erwartete sie schon Andreas Ludwig mit zwei ganz speziellen Geräten. Mit dem fast 50 Kilogramm schweren hydraulisch betriebenen Rettungsspreizer konnten die Buben Blechdosen zerdrücken ohne selbst viel Kraft anwenden zu müssen. Und mit der Trennschere zerschnitten sie Metall, als wäre es Papier.

Aus Sicht von Stefan Greil hat sich das neue Konzept bewährt: „Die Kinder sind begeistert. Einige sind jetzt schon im dritten Jahr mit dabei. Der eine oder andere wird möglicherweise später zu uns kommen.“

Seifenkistenrennen auch heuer gesichert

Die Feuerwehr Unterpfaffenhofen ist nicht nur gemeinsam mit den Germeringer Kollegen mit der „Feuerwehr zum Anfassen“ im Ferienprogramm vertreten. Seit dem vergangenen Jahr organisieren die Retter auch das Seifenkistenrennen, das jedes Jahr zum Ferienende am Germeringer See stattfindet.

Jugendwart Torben Schüler hat mit seinen Helfern im vergangenen Jahr erstmals für die Sicherheit vor Ort gesorgt. Ohne das Einspringen der Feuerwehr hätte das Rennen erstmals seit über 30 Jahren abgesagt werden müssen. Grund: Der jahrelange Organisator Nils Sievers hatte sich aus beruflichen Gründen wenige Wochen vor Beginn der vergangenen Sommerferien zurückgezogen. Ein Nachfolger war auf die Schnelle nicht zu finden. Dann sprang die Feuerwehr ein und rettete die Veranstaltung.

Das diesjährige Rennen geht am am Sonntag, 10. September, über die Bühne. Anmeldungen sind noch im Internet auf www.germering.de/ferien möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Zufrieden blickt Stadthallen-Leiterin Medea Schmitt auf das Kulturjahr 2018 zurück. Doch auch für das erste Halbjahr 2019 haben die Verantwortlichen wieder ein …
Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
60 Jahre Ehe, das ist keine Kleinigkeit. Lieselotte (83) und Josef (81) Saxinger konnten jetzt dieses seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern.
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Bei geübten Skateboardfahrern ist der Skatepark an der Feuerwache beliebt. Doch für Anfänger und jüngere Kinder ist er kaum geeignet. Nach Unfällen und Elternbeschwerden …
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung
Bis zu 20 000 Euro mehr muss die Gemeinde investieren, damit die Südumfahrung für den Verkehr freigegeben werden kann. Problem sind die Markierungen auf der Straße, die …
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung

Kommentare