Christian Dittrich bleibt Vorsitzender des Fördervereins. 

Mitgliederversammlung

Förderverein Germeringer Insel steht finanziell glänzend da

  • schließen

Der Förderverein Germeringer Insel steht sechs Jahre nach seiner Gründung glänzend da. 

Germering – Der wiedergewählte Vorsitzende Christian Dittrich berichtete bei der Mitgliederversammlung, dass der Verein im vergangenen Jahr Zuwendungen in Höhe von rund 24 000 Euro an zehn Projekte, die mit dem Mehrgenerationenhaus Zenja in Verbindung stehen, bewilligt habe.

Die Rücklagen betrugen zum Ende des vergangenen Jahres rund 86 000 Euro. Die Hauptziele des Vereins – Sicherung des Projekts Familienpatenschaften und der Feiwilligenagentur der Germeringer Insel – können also auch in den nächsten Jahren erreicht werden. Der Gründungsvorsitzende Georg Sedlmeier meinte deswegen, dass der Förderverein wohl einer der erfolgreichsten Vereine der Stadt sei.

Zu den im Vorjahr geförderten Projekten zählten unter anderem die Ehrenamtsgruppe „Wir helfen Schülern“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und die im Rahmen der Flüchtlingsarbeit eingeführten Kulturenmittler der städtischen Integrationsstelle. Anette Zaus (AWO) und Manuel Leupold stellten die Projekte vor.

Dittrich berichtete in seiner Jahresbilanz weiter, dass der Verein aktuell 134 Mitglieder habe, die die Kassen mit jährlich rund 5500 Euro an Beiträgen füllten. Neue Mitglieder zu gewinnen sei schwieriger als erwartet.

Die Haupteinnahmequellen des Vereins sind Aktionen und Spenden. Bei der im Vorjahr erstmals wieder durchgeführten Sonnwendfeier habe man durch den Verkauf von Getränken und Essen sowie zusätzliche Geldgaben 3406 Euro erwirtschaftet. Die jährliche Tombola im Einkaufszentrum GEP war mit dem Rekorderlös von 6208 Euro sogar noch erfolgreicher. Allerdings steht Dittrich zufolge in den Sternen, ob sie nochmal durchgeführt wird: Es sei im GEP seit dem Endausbau des Einkaufszentrums zu eng geworden. Außerdem wolle er selbst sich den Riesenaufwand nicht mehr antun.

Immerhin konnte Dittrich im Vorfeld der Sitzung überredet werden, noch einmal für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Er wurde genauso einstimmig wiedergewählt wie alle weiteren Vertreter des Gremiums.

Neben Dittrich führen sechs stellvertretende Vorsitzende den Verein: Ingrid Fütterer, Vera Greif, Kurt Köhler, Gabriele Pichelmaier, Heinz Wichert und Anita Schindler. Evelyn Richter und Andreas Bader als Kassenprüfer vervollständigen den Vorstand.  kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Bis die Stimmzettel nach der Bundestagswahl ausgezählt waren, dauerte es heuer in einigen Kommunen länger. In der Region Fürstenfeldbruck war Olching Spitzenreiter.
Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Seit 1981 hat sich Brigitte Speck im Kindergarten St. Michael in Jesenwang für die Kinder eingesetzt. Nun wurde die langjährige Leiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Unfall auf der B471
Eine 57-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall auf der B 471 zwischen Grafrath und Schöngeising verursacht. 
Unfall auf der B471
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?
Maisachs neue Mitte ist fast fertig – zumindest die Gebäude. Doch was ist mit den Straßen? Die innerörtliche Achse wird bald zur Ortsstraße abgestuft und soll neu …
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?

Kommentare