S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 

S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 
+
Ein 18-Jähriger verletzte einen 17-Jährigen in Germering mit einem Messer am Hals. (Symbolbild)

Auseinandersetzung in Germering

Nach Streit auf Party: Plötzlich zückt 18-Jähriger Messer - und verletzt 17-Jährigen am Hals

Ein 18-Jähriger hat bei einem Streit in Germering einen 17-Jährigen mit einem Messer am Hals verletzt. Der Täter sitzt in Haft - doch der Polizei stellen sich noch einige Fragen.

Germering - Zu der massiven Auseinandersetzung kam es am vergangenen Sonntag um 2:15 Uhr in der Nähe des Rathauses in Germering. Die beiden jungen Männer waren laut Kripo schon vorher auf einer Party in einen auch körperlich ausgetragenen Streit geraten. Als die beiden in der Nacht in der Gegend der  Goethestraße/Domonter Straße und Ludwig-Thoma-Straße wieder aufeinander trafen, ging die Schlägerei weiter. Dabei fügte der 18-Jährige seinem Gegenüber mit einem Klappmesser, das wohl auch als Schlagring verwendet werden kann, Schnittverletzungen am Hals zu.

18-Jähriger verletzt Kontrahenten mit Messer: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Der 17-Jährige ging wegen seiner Verletzungen in ein Krankenhaus. Erst jetzt wurde der Fall polizeibekannt. Am Tatort traf die Polizei den Täter nicht mehr an. Nach Ermittlungen gelang es, die Identität des Tatverdächtigen zu klären. Sein Aufenthaltsort blieb jedoch zunächst unbekannt. Am Donnerstag, 21. Februar, klickten bei dem 18-Jährigen jedoch die Handschellen. Kriminalbeamte nahmen ihn in der Wohnung eines Bekannten in Germering fest. Die sachleitende Staatsanwaltschaft München II hat gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erwirkt.

17-Jähriger in Germering mit Messer verletzt: Zeugenaufruf der Polizei

Die Polizei sucht Zeugen insbesondere des Vorfalls am Rathaus. Weiterhin hat offensichtlich eine Frau aus einer Gruppe von Passanten, unmittelbar nach der Tat mit einem oder beiden Beteiligten gesprochen. Alle Angehörigen dieser Gruppe sind wichtige Zeugen und können der Kriminalpolizei sehr in ihren Ermittlungen helfen. Auch der Verbleib der Tatwaffe, ein rot lackiertes Klappmesser, das auch zum Schlagring umfunktioniert werden kann, ist von wesentlicher Bedeutung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer (08141) 6120 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*:

Blauzungenkrankheit: Landkreis Fürstenfeldbruck wird Sperrgebiet

Bislang ist in der Region noch kein Tier an der Blauzungenkrankheit erkrankt, die Gefahr aber besteht theoretisch: Daher muss das Landratsamt den Kreis Fürstenfeldbruck zum Sperrgebiet erklären.

Betrüger nutzen Google für neue Abzocke: So wehrt sich Kosmetikerin

Betrüger haben eine neue Masche entdeckt, wie sie Geschäftsleute abzocken: Diese sollen angeblich plötzlich dafür bezahlen, dass sie bei der Suchmaschine Google im Internet zu finden sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Das Rathaus vermeldet einen Rekord bei den Gewerbesteuereinnahmen: Mit 10,9 Millionen Euro liegt der Betrag eine Million über dem kalkulierten Wert. Das ergab der …
Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Das neue Baugebiet Haspelmoor-Ost, die Erweiterung der Kläranlage und der Mittagsbetreuung sowie das neue Kinderhaus: Die Gemeinde Hattenhofen packt große Projekte an.
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Es ist das Geburtshaus von Johann Baptist Stiglmaier, dem königlichen Erzgießer und Namenspaten des Stiglmaierplatzes in München. Jetzt sollte es abgerissen werden. Doch …
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Steckerlfisch erobert stillen Feiertag
Jeder kennt die auf Holzspießen über offener Glut geröstete Köstlichkeit – jedoch eher von Volksfesten und Feiern. Doch Steckerlfisch erfreut sich inzwischen auch am …
Steckerlfisch erobert stillen Feiertag

Kommentare