Das Reh, das auf den Namen Emily hört, ist jetzt im Gnadenhof Gut Streiflach.

Kaum artgerecht

Reh in Reihenhaus-Garten beschlagnahmt - Behörde rückt mit speziellem Gerät an

  • Tobias Gehre
    vonTobias Gehre
    schließen

Das Veterinäramt hat ein junges Reh beschlagnahmt, das in einem Germeringer Garten aufgezogen worden ist.

Germering – Laut Amtsleiter Hans-Werner Merk sei die Haltung in dem 80 Quadratmeter großen Garten nicht artgerecht gewesen. Das Tier wurde in den Gnadenhof Gut Streiflach gebracht.

Am 8. November rückte die Behörde mit Unterstützung der Polizei bei dem Jäger an. Mit dabei war auch eine Expertin für Wildtier-Narkose mit einem Blasrohr. Das wurde laut Merk aber nicht gebraucht. Denn das Tier, das auf den Namen Emily hört, sei mittlerweile auf Menschen geprägt und ließ sich widerstandslos einfangen. Genau das ist jetzt ein Problem. Das Tier sei an ein Leben in der Wildnis nicht gewöhnt und könne wohl nicht mehr ausgewildert werden.

Video: Immer wieder finden sich Rehe im Garten 

Germering: Reh in Reihenhaus-Garten beschlagnahmt - Tierschützer schlagen Alarm

Der Halter habe erklärt, er habe das Jungtier von einem Kollegen. Die Mutter sei bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Er habe das Reh aufziehen und wieder auswildern wollen. Jetzt lebt Emily auf dem Gnadenhof in einem rund 10.000 Quadratmeter großen Gehege.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare