+
Interessieren sich für Naturwissenschaften: (v.l.) Helena Dreßler, Verena Gauchel und Lea Lange leiten das Girls Technik Camp bei DocuWare und in der Cordobar.  

Bei Docuware und in der Cordobar 

Camp soll Mädchen für Technik begeistern

Zum dritten Mal geht das Girls Technik Camp in Germering über die Bühne. Die Idee ist, Mädchen für Technik zu begeistern. Heuer können die Teilnehmerinnen mit Robotern experimentieren.

Germering – Mädels und Technik. Die Kombination ist noch immer unüblich. Helena Dreßler, Verena Gauchel und Lea Lange wollen das ändern. Die 14- bis 16-jährigen Gymnasiastinnen aus Germering und Weßling gehören zu den wenigen Schülerinnen, die sich für Naturwissenschaft interessieren. „Ich wollte schon immer Richtung Technik gehen und finde es schade, dass viele Mädchen gar nicht die Möglichkeit haben, ihr mögliches Interesse an den Naturwissenschaften zu entdecken“, sagt Lea Lange.

Sie und fünf weitere junge Frauen leiten das Girls Technik Camp, das in den Osterferien an jeweils zwei Tagen im Gebäude von DocuWare und in der Cordobar über die Bühne geht. Die Idee ist, Mädchen für Technik zu begeistern.

Digitale Technik wird in der Berufswelt immer wichtiger

Im Durchschnitt wenden sich Schülerinnen eher sozialen als technischen Fächern zu. Der Trend hält an bis ins Erwachsenenalter. Die Folge: Frauen in technischen Berufen sind noch immer eine Seltenheit. Jürgen Biffar ist Vorsitzender der DocuWare AG. Seine Firma sponsert das Girls Technik Camp. Er sagt, die Trennung zwischen sozialem und technischem Bereich bei Mädchen und Buben sei schade. Schließlich erhalte die digitale Technik immer mehr Gewicht in der Berufswelt.

Im Girls Technik Camp sollen die sechs Leiterinnen Mädchen im Alter von acht bis 13 Jahren spielerisch an Technik und Naturwissenschaften heranführen. Im vergangenen Jahr gab es im Programm einen Experimentierkasten, an dem die jungen Teilnehmerinnen verschiedene Stromkreise ausprobieren durften. Heuer findet man in Programm daneben noch Robotik. Die Schülerinnen sollen anhand von fahrenden und laufenden Robotern das Programmieren lernen. Dabei fahren die Roboter durch einen Straßenparcours, bei dem sie Gegenständen ausweichen müssen.

Jedes Germeringer Mädchen soll einmal beim Girls Technik Camp mitmachen

Jürgen Biffar ist stolz auf die hohe Anfrage und das positive Feedback zum Camp: „Unser Ziel ist es, dass jedes Germeringer Mädchen mindestens einmal in seinem Leben an so einem Girls Technik Camp mitgemacht haben soll“, sagt er.

So soll eventuell eine Basis gelegt werden für spätere Entscheidungen, was den Beruf oder das Studium anbelangt. Verena Gauchel tut sich noch schwer mit der Frage, was sie später einmal beruflich werden will. „Ich hab eigentlich gar keine Ahnung“, sagt sie. „Aber dadurch, dass ich Leiterin dieses Camps sein darf, kann ich es mir gut vorstellen, später mal in der Richtung Technik zu arbeiten.“

Anmeldung

Anmelden zum zweitägigen Girls Technik Camp in den Osterferien können sich interessierte Schülerinnen ab Montag, 27. März, über das Ferienprogramm der Stadt (www.germering.de/ferien). Die Kosten für zwei Tage inklusive Mittagessen betragen zwölf Euro.

von Daniela Kreck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisverkehr wird eine Nacht lang gesperrt
In Germering wird eine der wichtigsten Straßen der Stadt gesperrt: Der Kreisverkehr im Gewerbegebiet Germeringer Norden ist von Donnerstag, 28. September, 20 Uhr, bis …
Kreisverkehr wird eine Nacht lang gesperrt
In Germering öffnet eine neue Tagesstätte für psychisch Kranke
Die Tagesstätte „Rückenwind“ der Caritas Fürstenfeldbruck gibt es seit 1998. Das Angebot richtet sich an psychiatrieerfahrene und erkrankte Menschen mit ärztlicher …
In Germering öffnet eine neue Tagesstätte für psychisch Kranke
Jubel über den Spatenstich für die Offene Ganztagsschule
Ab dem Schuljahr 2018/19 gibt es in Grafrath eine Offene Ganztagsschule. Der Startschuss dafür wurde mit dem Spatenstich für den Anbau ans Schulhaus gegeben.
Jubel über den Spatenstich für die Offene Ganztagsschule
Kostenexplosion bei Abriss der Ährenfeldschule
Entsetzen und Empörung im Sonderausschuss für Bauvorhaben in Gröbenzell: Der Teilabriss der Ährenfeldschule ist wesentlich teurer geworden als geplant. Statt 188 000 …
Kostenexplosion bei Abriss der Ährenfeldschule

Kommentare