Das Hallenbad ist seit zwei Wochen wieder in Betrieb. OB Andreas Haas (r.) und Bäderleiter Gerd Felder hoffen trotz Corona auf zufriedene Besucher.
+
Das Hallenbad ist seit zwei Wochen wieder in Betrieb. OB Andreas Haas (r.) und Bäderleiter Gerd Felder hoffen trotz Corona auf zufriedene Besucher.

Germering

Freibadsaison besser als erwartet beendet

  • Klaus Greif
    VonKlaus Greif
    schließen

Das Freibad hat die verkürzte Corona-Saison gut über die Runden gebracht.

Germering – Obwohl das Bad rund einen Monat später öffnete als geplant und täglich nur maximal 2000 Besucher eingelassen werden konnten, ist die Gesamtzahl gar nicht so niedrig gewesen: Rund 69 000 Gäste (Vorjahr: rund 100 000) wurden zwischen dem 8. Juni und dem 6. September gezählt. Es hat zudem laut Bäderleiter Gerd Felder keine größeren Probleme mit dem Einhalten der Hygieneregeln gegeben.

Felder ist deswegen mit dem Ablauf der Saison recht zufrieden. Allerdings gibt er zu bedenken, dass die Besucherzahlen nicht mit denen der Vorjahre zu vergleichen sind: „Wegen Corona wurden heuer auch die Kinder unter sechs Jahren mitgezählt.“ Die fallen normalerweise aus der Statistik, weil für sie kein Eintritt bezahlt werden muss. Die immerhin fast 8000 Kinder verfälschen die Statistik ein wenig.

Seit rund drei Wochen ist das Freibad jetzt geschlossen und das Hallenbad geöffnet. Auch hier gelten wieder die üblichen Corona-Regeln. Besucher über sechs Jahren müssen beispielsweise bis zum Ablegen der Straßenbekleidung eine geeignete Mund-Nasen-Maske tragen. Das gilt auch beim Verlassen des Bades. Am Eingang müssen die Kontaktdaten abgegeben werden. Möglich ist dies auch mittels QR-Code. An der Kasse darf jeweils nur ein Besucher stehen – auch die Inhaber von Dauerkarten müssen sich einreihen. Die Besucherzahl ist wie im Freibad begrenzt.

Seit der Wiederöffnung ist der Betrieb im Hallenbad laut Felder ohne Probleme gelaufen. Bislang sind allerdings neben dem öffentlichen Schwimmen nur die SSG Neptun im Bad. Weitere Nutzgruppen wie beispielsweise die Schulen kommen erst noch dazu. Sollten sich einzelne Badegäste nicht an die Regeln halten, könnte eine sofortige Schließung des Bades angeordnet werden. kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare