+
Kurz vor der Fertigstellung: das neue Geschäftshaus am Kleinen Stachus. Im Erdgeschoss wird ein dreigruppiges Kinderhaus einziehen. 

Germering

Biomarkt und Kinderbetreuung direkt am Kleinen Stachus

  • schließen

Das neue Büro- und Geschäftsgebäude am Kleinen Stachus wird nicht nur neue Heimat des Softwareunternehmens Docuware und Sitz eines Bio-Marktes. Im Erdgeschoss zieht ein Kinderhaus mit einer Krippen- und zwei Kindergartengruppen ein.

Germering –  Nach längerer Suche hat sich jetzt ein Träger für die Einrichtung gefunden. Es handelt sich um die Infanterix Bayern GmbH, die über ganz München verteilt 19 „multilinguale Krippen und Kindergärten“ betreibt.

Der Stadtrat hat jetzt nicht nur die so genannte Bedarfsanerkennung für die Einrichtung ausgesprochen. Er gewährte auch einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von rund 770 000 Euro. Das sind zwei Drittel der tatsächlichen Gesamtkosten von rund 1,16 Millionen Euro. Auf diesen Kosten wird die Stadt allerdings nicht sitzen bleiben. Kämmerer René Mroncz berichtete, dass man schon einen entsprechenden Förderantrag bei der Regierung von Oberbayern gestellt hat.

Zusätzliche Einrichtung nötig

Dass die Stadt eine zusätzliche Einrichtung braucht, ist aus den Zahlen der aktuellen Bedarfsplanung erkennbar. Der zufolge sind im Krippenbereich insgesamt 474 Plätze nötig, um die Nachfrage zu decken. Vorhanden sind aber nur 380 Plätze. Noch deutlicher ist es bei den älteren Kindern. 1438 Plätze müssen bis zum Jahr 2021 vorhanden sein, um dem Bedarf gerecht zu werden. Tatsächlich gibt es aber nur 1395 Plätze. Selbst mit den neuen drei Gruppen werden diese Zahlen nicht erreicht.

Kindergartenreferentin Eike Höppner /(SPD) war einerseits froh, dass sich ein Träger für die Einrichtung in dem neuen Gebäude gefunden hat. So ganz glücklich war sie mit der neuen Einrichtung aber nicht. Grund: Der Gartenanteil für den Außenbereich ist nicht sehr groß. Sie habe schon bei der benachbarten Jesus-Christus-Kirche nachgefragt, ob es möglicherweise eine Kooperation für einen größeren Spielbereich geben könne. Die erste Antwort sei negativ gewesen. Aber möglicherweise könne die Verwaltung ja noch etwas erreichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Beginn der Fastenzeit: Der Brucker Braumeister und das Bockbier
Die narrischen Tage sind vorbei, die Fastenzeit beginnt. Eines darf dabei auf keinen Fall fehlen: Starkbier. Was einst Mönchen durch die entbehrungsreichen Wochen half, …
Zum Beginn der Fastenzeit: Der Brucker Braumeister und das Bockbier
Marie Luisa aus Glonn
Aus zwei mach drei: Im Brucker Klinikum kam jetzt das erste Baby von Monika und Bernhard Döringer zur Welt. Ihr kleines Mädchen bekam die Vornamen Marie Luisa. Nach der …
Marie Luisa aus Glonn
Blaulicht-Ticker: Auto stößt mit Linienbus zusammen
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Auto stößt mit Linienbus zusammen
Steht der Wochenmarkt in Grafrath vor dem Aus?
 Der Wochenmarkt im Bereich des Rathauses gibt mal wieder ein eher trauriges Bild ab. Nur noch ein Bäckerwagen steht dort. 
Steht der Wochenmarkt in Grafrath vor dem Aus?

Kommentare