Vertreter der Bürgerinitiative für ein lebenswertes Germering haben am Wochenmarkt für das Bürgerbegehren zum Kreuzlinger Feld geworben. Mit einem Lego-Modell machten sie die geplante Bebauung deutlich.
+
Vertreter der Bürgerinitiative für ein lebenswertes Germering haben am Wochenmarkt für das Bürgerbegehren zum Kreuzlinger Feld geworben. Mit einem Lego-Modell machten sie die geplante Bebauung deutlich.

Germering

Kreuzlinger Feld: Bürger werben für Begehren

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Das Bürgerbegehren zum Kreuzlinger Feld nimmt Fahrt auf. Wie die Initiatoren mitteilen, waren sie erstmals mit einem Infostand am Wochenmarkt am Volksfestplatz präsent.

Germering - Trotz des unfreundlichen Wetters seien viele Marktbesucher an den Stand gekommen. Sie hätten vor allem Fragen zur Größe des Bauprojekts, zur erwarteten Zahl von Neubürgern und zum Verkehr gestellt. Über die 7800 zusätzlichen Autofahrten, die ein Verkehrsbericht prognostiziert, seien die meisten entsetzt gewesen. Auch die Frage nach bezahlbarem Wohnraum wurde oft gestellt.

Die Größe des Bauprojekts und die dichte Bebauung wurde durch ein maßstabsgerechtes Modell aus Lego-Steinen veranschaulicht. Erstellt hat es Rudolf Kauper, Bauingenieur und einer der Hauptakteure in der Bürgerinitiative. Weitere Termine für Infostände werden auf www.lebenswertes-germering.de veröffentlicht. Am heutigen Dienstag steht der Bebauungsplan Kreuzlinger Feld auf der Tagesordnung des Stadtrats (18 Uhr, Stadthalle). Es geht aber nur um Änderungen wegen der neuen Abstandsflächenregelung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare