Die Ausstellung vom Dezember 2019 in der ehemaligen Kaserne ist noch vom alten Vorstand des Kunstkreises organisiert worden. Es war die letzte normale Ausstellung vor Corona. ArchivFoto:weber
+
Die Ausstellung vom Dezember 2019 in der ehemaligen Kaserne ist noch vom alten Vorstand des Kunstkreises organisiert worden. Es war die letzte normale Ausstellung vor Corona.

Germering

Künstler auf der Suche nach neuen Wegen

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Die Corona-Krise hat nicht nur Sportler hart getroffen. Auch Musik-, Freizeit-, Kultur- und andere Vereine leiden an den Kontaktbeschränkungen und dem Verbot von Veranstaltungen. Der Merkur stellt sie in einer losen Serie vor. Heute: der Germeringer Kunstkreis.

Germering – Erst im Sommer 2020 ist Uli Baab zur Vorsitzenden des Kunstkreises Germering gewählt worden. „Ich hatte so viele Ideen“, erzählt sie. Doch nun braucht sie neue Einfälle. Die Corona-Krise sorgt dafür, dass auch der Kunstkreis über neue Wege nachdenken muss, die Arbeit seiner Mitglieder zu präsentieren.

Eigentlich waren für 2021 zwei Veranstaltungen schon fest geplant – darunter die Ausstellung „Stille Post“, die Ende Januar in der Stadthalle stattfinden sollte. Doch der neuerliche Lockdown schiebt einen Riegel vor. „Wir denken darüber nach, die Ausstellung in den Herbst zu verschieben“, berichtet Baab. Die Künstler hätten sich so viel Mühe gemacht, dass dies in einer Ausstellung gewürdigt werden müsse.

Dennoch sucht man beim Kunstkreis derzeit neue Plattformen, um aktiv werden zu können. Wie wenig bei einem Lockdown möglich ist, zeigte das vergangene Jahr 2020. Da gab es lediglich eine Ausstellung der Gruppe „Unikate“ in der Stadthalle. Und die musste unter Corona-Bedingungen mit Teilnehmerlisten und Hygieneregeln eröffnet werden.

„Es ging einigermaßen, aber natürlich kam nur ein Bruchteil der üblichen Besucher“, sagt Baab. Immerhin konnte trotzdem das eine oder andere Werk verkauft werden.

Aber wie präsentiert ein Künstler seine Kunst, wenn er nicht einladen darf? Mit dieser Frage beschäftigt sich Baab derzeit verstärkt. „Ganz aktuell ist die Idee geboren worden, eine Online-Gallerie zu machen“, sagt die Kunstkreis-Chefin. Aber auch mit Germeringer Geschäften will sie sich in Verbindung setzen. „Während diese geschlossen bleiben müssen, könnte man die Schaufenster mit Bildern und Skulpturen bespielen.“

Auch vom derzeit von der Pandemie ausgebremsten Projekt „jetzt: BTHVN“ über den Komponisten Ludwig van Beethoven will sich Baab nicht verabschieden. „Wir wollen den teilnehmenden Künstlern die Möglichkeit bieten, das Atelier des Kunstkreises zu nutzen“, sagt sie.

Zwei Personen gleichzeitig können sich dort nach den Hygieneregeln aufhalten. „Außerdem wollen wir einen CD-Player aufstellen, auf dem Beethoven gespielt werden kann.“ Das soll für die richtige Stimmung sorgen, um Werke rund um den Komponisten zu erschaffen.

Und nicht zuletzt will Baab auch junge Künstler dazu aufrufen, sich mit Arbeiten zuhause an dem Projekt zu beteiligen. Baab ist bemüht, den Kunstkreis am Leben zu erhalten. Zwar hätten einige Künstler in der Pandemie normal weitergearbeitet. „Es gibt sogar noch Künstler mit Aufträgen.“

Viele seien aber schon beim ersten Lockdown in eine Art Schockstarre verfallen – auch sie selbst. „Ich war nicht dazu in der Lage, die gewonnene Zeit kreativ zu nutzen“, erzählt sie. Wie paralysiert habe sie nur auf ihr Handy gestarrt und die weitere Entwicklung in der Pandemie verfolgt.

Dazu kommt, dass sie auch finanzielle Auswirkungen verspürt. „Ich habe immer Kurse gegeben, was derzeit nicht möglich ist.“ Weil sie nur zur Hälfte solo-selbstständig sei, bekomme sie auch keine Unterstützungsgelder. „Es wird finanziell sicher eng bei mir“, sagt sie. Sie will sich davon aber die gute Laune nicht verderben lassen. Wann wieder Normalität einkehren könnte, darüber möchte Baab gar nicht nachdenken. „Wir sind ja immer noch dabei, uns daran zu gewöhnen, dass nichts mehr normal ist.“ Alles sei anders. „Aber ich lasse mich nicht entmutigen.“

Vereinssteckbrief

Gründungsjahr: 1984

Mitglieder: 70

Kontakt: info@kunstkreis-germering.de

Internet: www.kunstkreis-germering.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare