Täter flüchtig: Mädchen (11) in München vergewaltigt - Polizei verrät Details

Täter flüchtig: Mädchen (11) in München vergewaltigt - Polizei verrät Details
+
Eine der Stationen der Neubürgertour war das Freibad. Technischer Leiter Franz Schmatz (r.), Bäderleiter Gerd Felder und Stadtwerkechef führten die Besucher gruppenweise durch das Bad und stellten die Angebote vor.

Mit dem Bürgermeister auf Tour

Mit dem Bus durch Germering: Den Neubürgern gefällt ihre Stadt

  • schließen

Nach der rund zweistündigen Bustour durch die Stadt fühlte sich Dirk Bethge bestätigt: „Die Entscheidung, nach Germering zu ziehen, war die richtige.“

Germering –  Gemeinsam mit Ehefrau Doreen und rund 115 weiteren Interessierten war der Stuttgarter der Einladung der Stadt zur Neubürgertour gefolgt. Er lebt mit seiner Frau seit November in Germering, weil es ihn beruflich nach Gräfelfing verschlagen hat.

Zwischenstopp am Germeringer See

Drei Busse kutschierten die neuen Germeringer von der Stadthalle aus durch die Stadt und machten an drei Stationen Halt. Im Mehrgenerationenhaus lernten sie das soziale Zentrum der Stadt kennen. Im Freibad erfuhren sie etwas über das umfangreiche Freizeit- und Sportangebot. Und am Germeringer See wurden sie nicht nur über das Erholungsangebot informiert. Thomas Wieser vom Sachgebiet Umweltschutz erzählte auch Wissenswertes über die Herkunft des Germeringer Trinkwassers und die Wasserqualität des Sees.

In jedem der drei Busse saß ein kompetenter Reiseleiter: OB Andreas Haas sowie seine Stellvertreter Wolfgang Andre und Helmut Ankenbrand. Dirk Bethge nahm dies staunend zur Kenntnis und meinte zu Beginn der Tour: „Das ist schon toll, dass die Bürgermeister sich die Zeit dafür nehmen. Man spürt, das die neuen Bürger ihnen wichtig sind.“

Ein Bus gibt den Geist auf

Seine positive Einstellung der Stadt gegenüber wurde auch nicht abgeschwächt, als der Bus nach dem ersten Halt seinen Geist aufgab. Nach einer zehnminütigen Wartezeit war einer der vorausfahrenden Busse wieder zurück und kutschierte den Rest der Truppe nach. Vom Freibad zum See ging es leicht beengt in zwei Bussen weiter. Dann stieß der mittlerweile reparierte dritte wieder dazu.

Am Ende der rund zweistündigen Fahrt warteten im Orlandosaal der Stadthalle die Vertreter von 65 Vereinen, Parteien und Einrichtungen auf die Neubürger. Der Andrang war groß, weil auch viele alteingesessene Germeringer das Angebot nutzten.

Dirk und Doreen Bethge waren nicht die einzigen, die begeistert von der Tour waren. Eine junge Dame aus Enzberg bei Pforzheim, die der Liebe wegen nach Germering gezogen ist, wo ihr Freund seit zehn Jahren lebt, war ebenso begeistert. Das Paar wohnt in der Nähe der Stadthalle und ist von den kurzen Wegen in der Stadt begeistert.

Ansturm in der Stadthalle

Nach der Rückkehr zur Stadthalle konnten die neuen Germeringer ihr Wissen und ihre Begeisterung über den neuen Lebensmittelpunkt vertiefen. 65 Vereine, Parteien und Organisationen waren im Orlandosaal mit Ständen vertreten. Sie konnten sich über mangelnden Ansturm an Besuchern nicht beklagen. Neben den Neubürgern waren zahlreiche eingesessene Germeringer gekommen. „So viele waren’s noch nie“, freute sich Stadthallen-Chefin Medea Schmitt. Sie war nicht nur Gastgeberin sondern machte mit ihrem Team wie die Stadtbibliothek auf das kulturelle Angebot der Stadt aufmerksam.

Auch interessant: Briefzentrum Germering: Post bessert nochmal nach

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Es muss nicht immer Buchsbaum sein: Das sind die Alternativen
Lange war der Buchsbaum als robustes Gehölz bekannt und wurde gerne in Gärten, Parks und Friedhöfen verwendet. Doch derzeit wird uns die Freude an den immergrünen …
Es muss nicht immer Buchsbaum sein: Das sind die Alternativen
Germeringer Autorin stellt neuen Roman vor
Lisa Summer arbeitet als freie Autorin und Lektorin. In der Buchhandlung Lesezeichen hat die Germeringerin im Rahmen einer Signierstunde sich und ihr neuestes Werk …
Germeringer Autorin stellt neuen Roman vor
Keine Altlasten im Boden: Abenteuer-Spielhaus auf sicherem Grund
Der Neubau des Spielhauses am Abenteuerspielplatz kann wie geplant über die Bühne gehen. Die im Vorfeld befürchteten unangenehmen Überraschungen wegen Altlasten im …
Keine Altlasten im Boden: Abenteuer-Spielhaus auf sicherem Grund
Streit wegen zweiter Schul-Turnhalle
Eigentlich ist ein Realisierungswettbewerb für den Bau der neuen Grundschule West ein gutes Mittel, um viele Angebote einzuholen. Doch wenn sich der Bauausschuss selbst …
Streit wegen zweiter Schul-Turnhalle

Kommentare