Leere Flaschen auf einer Badeinsel. Die Wasserwacht hat sie aus dem Germeringer See gefischt.
+
Ständig fischt die Germeringer Wasserwacht Flaschen aus dem See: die Ausbeute eines Sommertages.

Müll ärgert Erholungssuchende und Wasserwacht

Party-Gäste hinterlassen Saustall am See

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Schon in normalen Sommern ist Müll an Badeseen ein Ärgernis. In Corona-Zeiten wächst er sich zum Problem aus. Das kostet Geld – und er ist gefährlich.

  • Müll in Erholungsgebieten macht immer wieder Ärger.
  • Besonders schlimm ist es in Germering, Mammendorf, Olching und Emmering.
  • Nicht nur Liegewiesen, auch das Wasser wird verschmutzt.

Landkreis – Am Germeringer See landet der Müll nicht nur in der Wiese, sondern auch im Wasser. „Wir bitten euch, auch wegen eurer eigenen Sicherheit, keine Glasflaschen oder andere Abfälle im See zu entsorgen. Bitte benutzt die Abfalleimer.“ Dieser Text der Wasserwacht auf Facebook klingt fast wie ein Hilfeschrei. Auch die Stadtverwaltung ist täglich auf dem Freizeitgelände unterwegs, um Müll einzusammeln.

380 Stunden sauber machen

Am Emmeringer See das gleiche Bild. Der Eichenauer Siegfried Schmidbauer stieß dort beim Gassi-Gehen auf einen besonderen Saustall. „Scherben, Kleidung, Schuhe und diverses mehr“, sagt er. Die Feiernden müssen das Chaos in der vorhergehenden Nacht hinterlassen haben. „Die Gemeinde hat ihren See eigentlich immer super gepflegt.“ 380 Stunden wendet der Bauhof pro Jahr dafür auf, erklärt Geschäftsleiter Markus Pree. Besonders an Wochenenden oder nach Zeugnis-Feiern sei das Gelände regelmäßig vermüllt.

Müllcontainer werden häufiger geleert

Das blieb von einer Partynacht am Emmeringer See.

Am Mammendorfer See muss derzeit täglich aufgeräumt werden. „Coronabedingt begehen anscheinend viele Jugendliche dort so das Schuljahresende“, sagte eine Sprecherin des zuständigen Landratsamtes. Normalerweise sei das Personal zwei- bis dreimal wöchentlich je drei Stunden damit beschäftigt, das Ufer sauber zu halten. „Aktuell sind es täglich mindestens zwei Stunden.“ Die Müllcontainer für den Abfall vom Badesee werden wöchentlich geleert – doppelt so oft wie normal. Bereits im Lockdown gab es auf dem Gelände Ärger.

Eine beliebte Party-Area ist auch der Olchinger See. Rathaus-Sprecherin Julia Henderichs berichtet von vermehrten Bürgerbeschwerden. Fünf Stunden täglich beseitigt ein Mitarbeiter derzeit die Hinterlassenschaften auf den Liegewiesen.

Das ist Egoismus gepaart mit Dummheit.

Siegfried Schmidbauer

Spaziergänger Schmidbauer findet das Verhalten der Feiernden inakzeptabel. „Das ist Egoismus gepaart mit Dummheit.“ Am Freitag würden junge Menschen für Klima und Rettung der Umwelt auf die Straßen gehen. Am Wochenende würden sie das dann konterkarieren, indem sie die Sau rauslassen und die Welt im Kleinen zerstören – von der Ansteckungsgefahr wegen Covid 19 ganz zu schweigen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare