Polizeiauto Schrift Symbolbild
+
Die Polizei tritt Gerüchten entgegen.

Germering

Polizei findet angeblichen Spanner und gibt Entwarnung

  • Thomas Steinhardt
    vonThomas Steinhardt
    schließen

Die Polizei hat wild wuchernden Gerüchten in sozialen Netzwerken über einen Unbekannten, der Germeringer Kinder und Jugendliche beobachtet und zu nahe kommt, ein Ende gesetzt.

Germering - In diversen Chatgruppen wurden dabei drei Vorfälle diskutiert, die auch bei der Polizei gemeldet worden waren. In der Industrie- und in der Kurfürstenstraße wollen Schülerinnen im Alter von acht, 14 und 16 Jahren einen Mann gesehen haben, der ihnen gefolgt sei und komische Geräusche von sich gegeben habe. Er trage einen auffälligen Schlüsselbund mit Kette. Ein Mädchen wollte sogar ein Messer bei ihm gesehen haben. Drei Neunjährige berichteten zudem von einem Vorfall in der Maximilianstraße. Hier sei ein schwarz gekleideter, maskierter Mann aus einer Hecke gesprungen und habe sie erschreckt.

Die Polizei nahm die Meldungen ernst und war in der Gegend der Vorfälle den ganzen Donnerstag über mit Zivilfahndern unterwegs. Dabei traf sie einen 71-jährigen Germeringer an, auf den die Beschreibung der Mädchen passte. Der völlig unbescholtene Mann wies glaubhaft nach, dass von ihm keinerlei Gefahr für Kinder ausgehe. Er sei im ganzen Viertel bekannt, weil er dort wohnt und arbeitet und deswegen auch viele Passanten grüße. Bei dem gemeldeten Messer handelte es sich um seinen auffälligen Schlüsselbund. Der Vorfall mit dem maskierten Mann scheint hingegen nie stattgefunden zu haben.

Auch interessant: Blaulichtticker für die Region FFB: Desinfektionsmittel in die Augen gesprüht

Auch interessant

Kommentare