+
Die B2 zwischen Bruck und Germering.

Zwischen Bruck und Germering

Polizei sucht Zeugen nach Drogenfahrt auf der B2

  • Tobias Gehre
    vonTobias Gehre
    schließen

In Schlangenlinien ist eine 54-Jährige am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der B 2 von Fürstenfeldbruck nach Germering gefahren. Dabei müssen mehrere Autofahrer gefährdet worden sein.

Fürstenfeldbruck/Germering -  Ein aufmerksamer Autofahrer alarmierte die Polizei. Die Beamten stoppten die Frau. Der Grund für die unsichere Fahrweise war nach Polizeiangaben der Missbrauch von Drogen und Medikamenten. Das habe eine Blutentnahme ergeben. Im Laufe der Ermittlungen wurde nun bekannt, dass die Autofahrerin auf ihrem Weg nach Germering nicht nur in Schlangenlinien unterwegs war, sondern wohl auch noch mehrere andere Verkehrsteilnehmer akut gefährdet hat. 

Auf der B2 auf die Gegenfahrbahn

Unter anderem soll sie laut Zeugenangaben mehrmals auf die Gegenfahrbahn der B2 gekommen sein, was mindestens zwei entgegenkommende Verkehrsteilnehmer zur Vollbremsung gezwungen hat. Die Polizei Germering bittet in diesem Zusammenhang Autofahrer, die durch den roten Opel Corsa der 54-Jährigen gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden. Die Beamten bedanken sich auch bei dem aufmerksamen Zeugen, der die Polizisten quasi in Echtzeit über die Verkehrsgefahr auf dem Laufenden hielt. Dadurch habe der Autofahrer womöglich Schlimmeres verhindern können.

Auch interessant: Der Blaulichtticker für die Region FFB.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erster Auto-Gottesdienst: Blinken statt Amen
Premiere auf dem Volksfestplatz: Die  Evangelisch-Lutherischen Erlöserkirche feierte dort einen Auto-Gottesdienst.  
Erster Auto-Gottesdienst: Blinken statt Amen
Bierflaschen gegen Häuser geworfen 
Rowdys waren in der Nacht auf Samstag in Gröbenzell unterwegs. Sie haben Bierflaschen gegen Häuser geworfen. 
Bierflaschen gegen Häuser geworfen 
Bund Naturschutz stimmt Windrad im Wald zu
Die Kreisgruppe des Bund Naturschutz (BN) spricht sich für den Bau des geplanten Windrads südlich von Jesenwang aus. Das Projekt ist umstritten. 
Bund Naturschutz stimmt Windrad im Wald zu
So geht es mit dem Böhmerweiher weiter
Gerade wenn die Sonne lacht, tummeln sich viele Menschen am Böhmerweiher. Dabei gibt es auf dem Areal weder sanitäre Anlagen noch Wasserwacht. Der Plan ist schon lange, …
So geht es mit dem Böhmerweiher weiter

Kommentare