+
Schreckschusswaffe

Ohne Waffenschein 

Revolver abgegeben

Germering - Ohne schlimme Hintergedanken erschien ein 52-jähriger Germeringer mit einem Schreckschussrevolver bei der Polizeiinspektion.

Er wollte diesen im Auftrag einer älteren Dame abgeben, da diese für ihn keine Verwendung hatte. Der 52-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen, weil er gegen das Waffengesetz verstoßen hat. Er besitzt keinen kleinen Waffenschein zum Führen einer Schreckschusswaffe und hätte deswegen die Waffe nicht außerhalb seines befriedeten Besitztums führen dürfen. Die richtige Vorgehensweise in diesem Fall wäre gewesen, der Polizei telefonisch von der Waffe zu berichten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Die Serie von Anrufen falscher Polizeibeamten in der Region setzt sich fort. Insgesamt 21 telefonische Betrugsversuche dieser Art wurden der Kriminalpolizei …
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Kommentare