+
Bleibt noch länger geschlossen: der Rewe-Markt an der Friedenstraße. Arbeiter sind zurzeit mit der Instandsetzung des lecken Daches beschäftigt. 

Germering

Rewe-Markt weiter wegen Wasserschaden geschlossen

  • schließen

 Der Rewe-Markt an der Friedenstraße in Germering ist seit fast zwei Wochen geschlossen und wird dies voraussichtlich auch noch längere Zeit sein.

Germering – Grund ist ein größerer Wassereinbruch als Folge des Wintersturms, der eine Woche vor dem Orkan Sabine über den Landkreis fegte.

Wie Rewe-Sprecherin Ursula Egger auf Nachfrage mitteilt, ist im Markt infolge eines Dachschadens ein größerer Wasserschaden entstanden. Es seien umfangreiche Renovierungsarbeiten erforderlich. Bevor die Aufräumarbeiten im Markt selbst beginnen könnten, müsste erst das Dach instand gesetzt werden. Und das kann der Sprechering zufolge dauern. „Wir gehen davon aus, dass der Markt mindestens noch zwei Monate geschlossen bleibt,“ erklärt Egger per E-Mail.

Dann gibt es zwei Rewe-Märkte

In sozialen Internet-Medien aber auch in der nach wie vor existierenden analogen Gerüchteküche hat sich derweil eine heftige Diskussion über die Zukunft des Marktes entwickelt. Während einige schreiben, dass ein Abriss des alten Gebäudes wohl die richtige Lösung wäre, befürchten andere genau das. Sie glauben, dass Rewe den Standort an der Friedenstraße aufgibt, weil das Unternehmen an der Einmündung der Streiflacher- in die Landsberger Straße einen neuen großen Markt eröffnet. Die Immobiliengesellschaft von Vinzenzmurr errichtet auf dem Grundstück, wo bis zum Abriss vor zwei Jahren ein AEZ beheimatet war, ein neues Geschäftshaus. Im Erdgeschoss zieht nach Fertigstellung ein Rewe-Markt ein.

Der neue Markt in der Oskar-von-Miller-Straße, so die offizielle Adresse, wird laut Ursula Egger voraussichtlich im Oktober eröffnet. Der Supermarkt an der Friedenstraße hat dann längst wieder offen. Egger: „Den Germeringern stehen dann zwei Rewe-Märkte zur Verfügung.“

Auch interessant: Germering wächst und wächst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Harthaus: Der lange Weg vom Trampelpfad zur Treppe
Das jahrelange Warten hat ein Ende. Noch in diesem Jahr wird der Trampelpfad, der vom nördlichen P&R-Platz des Bahnhofs Harthaus zum Bahnsteig führt, durch eine Treppe …
Harthaus: Der lange Weg vom Trampelpfad zur Treppe
Volksverhetzung und Holocaustleugnung: FDP-Poltiker mit Skandal-Post - Partei entsetzt
Die FDP im Landkreis geht auf Distanz zum Brucker Stadtrat Herwig Bahner. Nach einem rechtsextremen Facebookpost verlangen Politiker von ihm eine „öffentliche Erklärung …
Volksverhetzung und Holocaustleugnung: FDP-Poltiker mit Skandal-Post - Partei entsetzt
Darum werden hier Bäume gefällt
Wer von Eichenau nach Emmering fährt, kann es nicht übersehen: Entlang des stillgelegten Bahndamms aus der Hitler-Zeit werden großflächig Bäume gefällt. Warum war …
Darum werden hier Bäume gefällt
Kommunale Blitzer sind ein Draufzahl-Geschäft
Die kommunale Verkehrsüberwachung wird für die Gemeinde immer mehr zum Draufzahlgeschäft. 
Kommunale Blitzer sind ein Draufzahl-Geschäft

Kommentare