Die Stadt setzt bei ihrer Suche nach Schulweghelfern auch auf die neuen Info-Banner. Das Foto zeigt Zweite Bürgermeisterin Manuela Kreuzmair mit Schulweghelfer Rupert Ehrlich vor einer der Werbeflächen.
+
Die Stadt setzt bei ihrer Suche nach Schulweghelfern auch auf die neuen Info-Banner. Das Foto zeigt Zweite Bürgermeisterin Manuela Kreuzmair mit Schulweghelfer Rupert Ehrlich vor einer der Werbeflächen.

Es braucht noch Freiwillige

Zum anstehenden Schulanfang - Schulweghelfer dringend gesucht

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Wenn das Coronavirus nicht noch alles durcheinander bringt, beginnt am Dienstag, 8. September, das neue Schuljahr. Für die Sicherheit der Kinder auf dem Weg zu einer der vier Grundschulen sorgen Schulweghelfer. Die Stadt sucht noch Frauen und Männer, die diese Aufgabe erledigen.

Germering – Rund 1200 ABC-Schützen werden sich in gut zwei Wochen wieder auf den täglichen Weg in eine der vier städtischen Grundschulen machen. Dabei müssen sie mal mehr mal weniger gefährliche Stellen im Straßenverkehr bewältigen. An den besonders neuralgischen Punkten sorgt die Stadt seit Jahren mit Schulweghelfern für mehr Sicherheit. Allerdings stößt die Stadt dabei Jahr für Jahr auf dasselbe Problem: Es fehlen engagierte Menschen, die das machen wollen.

Im Moment benötigt man laut Martina Klein – sie ist in der Verwaltung für die Schulweghelfer zuständig – drei zusätzliche Schülerlotsen, um alle Gefahrenpunkte adäquat zu besetzen. 13 Helfer stehen derzeit für ebenso viele neuralgische Punkte zur Verfügung. Probleme gibt es dann, wenn einer krankheits- oder urlaubsbedingt ausfällt.

Flexible Einsatzzeiten

Wer Interesse an dieser Tätigkeit hat sollte wissen, dass er nicht fünf Tage die Woche vormittags und Mittags auf die Kinder aufpassen muss. „Wir haben auch Helfer, die nur an zwei Tagen oder auch nur einmal am Tag Dienst machen.“ Man sei deswegen vor allem auch auf der Suche nach so genannten Springern, die bei Bedarf aushelfen können.

Rupert Ehrlich ist einer der Full-Time-Lotsen, die schon seit Jahren dabei ist. Was man als Schulweghelfer machen muss, erklärt er ganz einfach so: „Wir helfen beim Überqueren der Straße, haben den Verkehr im Blick und sichern Gefahrenstellen vor den Schulen.“

Großer Beitrag zur Verkehrserziehung

Aus Sicht von Zweiter Bürgermeisterin Manuel Kreuzmair spielen die Schulweghelfer eine tragende Rolle im Verkehrsalltag der Schüler: „Sie bieten nicht nur Sicherheit, sondern leisten auch einen großen Beitrag zur Verkehrserziehung.“

Schulweghelfer sollten der Stadt zufolge „engagiert und zuverlässig“ sein. Darüber hinaus müssen sie laut Martina Klein vor allem wetterfest sein – die notwendige Schutzkleidung inklusive Kappe und Kelle stellt ihnen die Stadt zur Verfügung. Und ganz ohne Bezahlung müssen es die Helfer, in der Regel sind es Menschen im Rentenalter, auch nicht machen. Wer fünf Tage die Woche zweimal maximal 45 Minuten im Einsatz ist, kann mit 350 Euro rechnen.

Wer das Team verstärken will, soll sich im Rathaus bei Martina Klein melden. Zu erreichen ist sie unter Telefon (089) 89 41 91 14.

Weitere Nachrichten aus der Stadt Germering finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare