Bei der Bewertung der Gebäude der Bonhoeffer-Kirche auf PV-Tauglichkeit waren mit dabei (v.l.): Jürgen Honold, Gottfried Obermair, Max Keil (alle Ziel 21), Pfarrer Michael Lorenz und Anton Kottermair (Strom Germering).

Germering

Sonnenstrom für die Kirche

Die evangelische Dietrich-Bonhoeffer-Kirche will auf ihren Gebäuden an der Goethestraße eine Photovoltaik (PV)-Anlage installieren.

Germering –  Nach einer ausführlichen Begutachtung der Gebäude durch Vertreter des Energiewende-Vereins Ziel 21 und von Strom Germering hat sich der Kirchenvorstand zu diesem Schritt entschlossen. Jetzt sollen Angebote eingeholt werden.

Die Bewertung der Gebäude hat ergeben, dass sie eine relativ große Nutzfläche für Photovoltaik bietet. Der dadurch erzeugt Strom lässt sich im Gemeindehaus, vor allen Dingen jedoch für den Kindergarten nutzen.

„Uns freut es, dass wir mit der Bonhoeffer-Kirche die erste evangelische Kirche im Landkreis für den Ausbau der Erneuerbaren Energien gewinnen konnten“, so Ziel 21-Vorsitzender Gottfried Obermair. Die Bonhoeffer-Kirche könnte ein Vorbild für weitere Anlagen auf kirchlichen Liegenschaften im Kreis sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Beginn der Fastenzeit: Der Brucker Braumeister und das Bockbier
Die narrischen Tage sind vorbei, die Fastenzeit beginnt. Eines darf dabei auf keinen Fall fehlen: Starkbier. Was einst Mönchen durch die entbehrungsreichen Wochen half, …
Zum Beginn der Fastenzeit: Der Brucker Braumeister und das Bockbier
Marie Luisa aus Glonn
Aus zwei mach drei: Im Brucker Klinikum kam jetzt das erste Baby von Monika und Bernhard Döringer zur Welt. Ihr kleines Mädchen bekam die Vornamen Marie Luisa. Nach der …
Marie Luisa aus Glonn
Blaulicht-Ticker: Auto stößt mit Linienbus zusammen
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Auto stößt mit Linienbus zusammen
Steht der Wochenmarkt in Grafrath vor dem Aus?
 Der Wochenmarkt im Bereich des Rathauses gibt mal wieder ein eher trauriges Bild ab. Nur noch ein Bäckerwagen steht dort. 
Steht der Wochenmarkt in Grafrath vor dem Aus?

Kommentare