Die SPD hat einen neuen Vorstand (oben v.l.); Helmut Lindauer, Stefanie Lehenmeier, Bundestagskandidatin Carmen Wegge, Alt-OB-Peter Braun, Hakan Hökerek und Daniel Liebetruth. Peter Braun wurde bei der Versammlung mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Das Foto links zeigt ihn mit Ehefrau Lissy, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Die Willi-Brandt-Medaille erhalten Mitglieder, die sich um die Partei in besonderer Weise verdient gemacht haben. Helmut Ankenbrand und Klaus-Dieter Schiffauer nahmen die Ehrung vor.
+
Die SPD hat einen neuen Vorstand (oben v.l.); Helmut Lindauer, Stefanie Lehenmeier, Bundestagskandidatin Carmen Wegge, Alt-OB-Peter Braun, Hakan Hökerek und Daniel Liebetruth. Peter Braun wurde bei der Versammlung mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet. Das Foto links zeigt ihn mit Ehefrau Lissy, die für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Die Willi-Brandt-Medaille erhalten Mitglieder, die sich um die Partei in besonderer Weise verdient gemacht haben. Helmut Ankenbrand und Klaus-Dieter Schiffauer nahmen die Ehrung vor.

Germering

Kritik an Ex-Mitglied - SPD stellt sich ganz neu auf

  • VonHans Kürzl
    schließen

Die SPD hat bei ihrer Jahresversammlung einen fast komplett neuen Vorstand gewählt. Der Parteiaustritt des früheren OB-Kandidaten Johannes Landendinger rückte noch einmal in den Mittelpunkt.

Germering – Mit Helmut Lindauer als Vorsitzender geht der SPD-Ortsverein in die nächsten zwei Jahre. Der 63-Jährige übernimmt das Amt von Christian Gruber, der das Amt seit 2016 ausgeübt hat. „Wir im Ortsverein machen den Kontakt zum Bürger“, wies Lindauer auf die Rolle der örtlichen Mitglieder etwa im Wahlkampf hin. Für den neuen Vorsitzenden, der auch der AWO vorsteht, sollte das aber auch das Selbstverständnis eines Ortsvereins darstellen.

Bei der Jahresversammlung des Ortsvereins im Amadeussaal der Stadthalle wurde klar, dass die Amtsübernahme für Lindauer „recht kurzfristig“ kam. Wie der bisherige Ortschef Christian Gruber und Fraktionssprecher Daniel Liebetrutz übereinstimmend erklärten, hatte vor kurzem noch Johannes Landendinger Bereitschaft gezeigt, den Ortsvorsitz zu übernehmen. Der hat dann aber überraschend seinen Austritt aus der SPD erklärt.

SPD Germering: „Unsolidarischer Weg“

Gruber und Liebetruth waren vom Schritt Landendingers, der bei der vergangenen Kommunalwahl noch OB-Kandidat der SPD war, immer noch verstimmt. „Er hat leider einen unsolidarischen Weg gewählt“, sagte Gruber. Es sei aus heiterem Himmel gekommen, ergänzte Liebetruth. Er könne die Entscheidung nicht nachvollziehen: „So wird eine politische Einstellung beliebig austauschbar.“ Liebetruth forderte Landendinger zur Rückgabe aller seiner Ämter auf, auch das des Referenten für Kindergärten und Schulsozialarbeit.

Stefanie Lehenmeier, die für die Linke in den Stadtrat eingezogen war und dann zur SPD wechselte, übernimmt im Ortsverein nun das Amt der zweiten Vorsitzenden. Sie hatte im gemeinsam für den zweiten und dritten Vorsitzenden durchgeführten Wahlgang genauso viele Stimmen erhalten wie der bisherige Schriftführer Hakan Hökerek. Der ließ nach einer kurzen Unterredung Lehenmeier den Vortritt. Neuer Schriftführer wurde Peter Hermenau. Als Kassierin wurde Hannelore Fesenmeier, die aus gesundheitlchen Gründen fehlte, bestätigt.

Für die SPD-Fraktion hatte wiederum Liebetruth bedauert, dass zwei Bürgerbegehren für ungültig erklärt worden seien. Positiv bewertete er es, dass der Antrag zur Digitalen Bürgerbeteiligung angenommen worden sei. Bei den Luftfiltern und CO2- Ampeln für Schulen sah Liebetruth Handlungsbedarf. Als Lehrer wisse er, dass man da etwas für die Kinder unternehmen muss.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare