+
Kistenweise Bücher gab es beim beliebten Herbstflohmarkt der Germeringer Stadtbibliothek.

In der Stadtbibliothek

Über eineinhalb Tonnen Bücher verkauft

Germering – 1,58 Tonnen Bücher sind beim diesjährigen Flohmarkt in der Stadtbibliothek über den Tresen gegangen. Ein Kilo kostete wieder zwei Euro. Die günstigen Preise verleiteten einige Leseratten zu Hamsterkäufen.

Der große Herbstflohmarkt in der Stadtbibliothek hat seit Jahrzehnten Tradition und wird von Schnäppchenjägern immer gut frequentiert. Siegfried Maurer aus Geisenbrunn ist in diesem Jahr mit seiner Ehefrau gekommen. Sie stupst ihn an. „Gib mir deinen Geldbeutel – Bildung kostet“, scherzt sie. Das Paar leiht sich seit rund 30 Jahren jeden Monat zehn Bücher aus. „Heute werden es wohl ein paar mehr werden“, meint Siegfried Maurer nach einem Blick auf den gut gefüllten Korb seiner Frau.

Kuchenbuffet ausverkauft

Wurde fündig: Siegfried Maurer nahm viel Lesestoff mit nach Hause.

Während sich die einen noch eifrig durch die Kisten stöbern, sitzen andere – ein Buch in der Hand – schon entspannt am Lesetisch, nippen an Kaffee oder Tee und genießen eines der Kuchenstücke, die die freiwilligen Helfer des Germeringer Sozialdienstes zum Bücherflohmarkt beigesteuert haben.

„Das Kuchenbuffet wird erfahrungsgemäß jedes Jahr bis aufs letzte Stückerl leergeräumt“, weiß Vize-Bibliotheksleiterin Katja Beese. Ihre Chefin Christine Förster-Grüber hat wieder alle Mitarbeiter für diesen Samstag mobilisiert und dazu sogar noch ein paar weitere Helfer, die mitanpacken. „Schließlich geht es schon bei den Vorbereitungen für den Flohmarkt darum, rund eine Tonne Bücher zu bewegen“, sagt Beese.

Präsentieren ihre Beute: Christiane Rieger und ihr Sohn Sebastian (8).

Von der Arbeit der emsigen Helfer profitiert an diesem Nachmittag auch Sebastian Rieger (8). Er treibt sich zusammen mit seiner Mama auf dem Büchermarkt herum. Im Korb der beiden stapeln sich jede Menge Kinderbücher und Kassetten. Kassetten? „Ja, es gibt tatsächlich noch Geräte, die Kassetten abspielen und wir haben so eines daheim“, sagt Christiane Rieger und lacht. Ihr Sebastian liest in jeder freien Minute. „Sogar schon in aller Frühe, noch bevor sein Wecker klingelt“, verrät die Mama.

Neben Büchern gibt’s auch CDs

Am nächsten Freitag will Sebastian unbedingt zur ARD-Radionacht, die von der Stadtbibliothek Germering aus übertragen wird. Und weil er nächstes Jahr neun wird, will er sich auch die traditionelle Lesenacht nicht entgehen lassen.

Ebenfalls eine Leseratte ist Toni Sailer. Er hat Bildbände vom Schwarzwald und der Hallertau gefunden, ein Liederbuch und dazu noch jede Menge CDs. „Das Liederbuch brauche ich für den Singkreis des Sozialdienstes, die Musik-CDs für den Rentnerkehr-aus im Rossstall“, erzählt er.

Der Nachverkauf

findet ab dem morgigen Dienstag, 22. November, bis Samstag, 3. Dezember, in der Bibliothek statt. Weitere Informationen unter Telefon (089) 8 94 45 10 oder per E-Mail an bibliothek-germering@online.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare