1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Germering

Auto schleudert auf Gegenfahrbahn- Straße drei Stunden gesperrt

Erstellt:

Von: Helga Zagermann

Kommentare

null
© Symbolfoto: picture-alliance/ dpa / Marc Müller

Ein 19-Jähriger aus Germering hat in der Nacht auf Samstag einen üblen Unfall auf der Staatsstraße 2544 an der Auffahrt zur A 96 gebaut. Die Straße war drei Stunden gesperrt.

Germering – Der Unfall passierte gegen Mitternacht. Der junge Mann war mit seinem drei Jahre alten Audi von Germering in Richtung Süden gefahren, als er aus noch unbekannten Gründen mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abkam. Vor der Autobahnbrücke, also kurz nach der Einmündung der Planegger- in die Staatsstraße, verlor er die Kontrolle über den Audi. Dann schlitterte er am rechten Straßengraben entlang, bis der Wagen durch eine Erhöhung, vielleicht den dort verlaufenden Radweg, ausgehebelt wurde und nach etwa 30 Meter auf der Gegenfahrbahn – schon nach der Unterführung – zum Stehen kam.

Das Glück des Mannes und seines Beifahrers war, dass zu diesem Zeitpunkt keine anderen Autos unterwegs waren. Beide Audi-Insassen wurden leicht verletzt ins Klinikum Großhadern gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro.

Die Reinigung der Straße war aufwändig. Unter anderem musste auf einer Fläche von 25 Quadratmetern Erde ausgehoben werden – wegen ausgelaufenen Öls. Während der Arbeiten von Feuerwehr Unterpfaffenhofen und Straßenbauamt Freising war die Straße drei Stunden gesperrt.

Lesen Sie auch:

In Puchheim: Fünfjähriger wählt Notruf und meldet Feuer - er wollte nur Spaß machen

In Germering: Spur gesperrt - aus der Germeringer Spange geht‘s eng her

In Germering: Polizistinnen düsen mit Streifenwagen zum Einsatz - plötzlich kracht's

Auch interessant

Kommentare