Der neue Vorstand des Heimatpflegevereins (v.l.): Fritz Drexler (Vorsitzender), Gerhard Niembs (Dritter Vorsitzender), Hannelore Biffar (Kassenwartin), Johanna Heinzinger (Schriftführerin) und Evelyn Lang (Zweite Vorsitzende). 

Jahresversammlung

Heimatverein wechselt den Vorstand durch

  • schließen

Der Förderverein für Heimatpflege hat einen neuen Vorsitzenden. Fritz Drexler löste Gerhard Niembs ab, der aus persönlichen Gründen nicht mehr an vorderster Stelle stehen wollte.

Germering – Georg Niembs wurde vor vier Jahren erstmals zum Vorsitzenden des Heimatpflegevereins gewählt. Er löste damals Albert Bichler ab, der den Verein 28 Jahre geführt hatte und damals zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde. Bei der Jahresversammlung der Mitglieder im Kramerwirt gab Niembs jetzt nach seinem Rechenschaftsbericht bekannt, dass er sich im Vorfeld mit dem bisherigen Dritten Vorsitzenden Fritz Drexler geeinigt habe, die Ämter zu tauschen. Grund: Es sei für ihn immer schwieriger geworden, den Vorsitz mit seinen beruflichen und privaten Verpflichtungen zu vereinen.

Die Mitglieder folgten diesem Vorschlag ohne Gegenstimme – auch wenn einige wie OB Andreas Haas überrascht waren von diesem Schritt. Drexler wurde wie später alle weiteren Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt. Er könne den Rückzug von Gerhard Niembs verstehen, sagte Drexler noch vor der Wahl. Denn auf den Vorsitzenden warte im Laufe des Jahres jede Menge Arbeit. Vor allem für die Wiederaufstellung der Jahreskrippe des Germeringer Schnitzkünstlers Josef Wagner in der Pfarrkirche Don Bosco seien intensive Vorbereitungen notwendig.

Diese Krippe, die bis zum Jahr 2014 schon in der Pfarrkirche stand, hat den Verein schon im Vorjahr jede Menge Arbeitszeit gekostet. Wie Niembs in seinem Jahresbericht erinnerte, haben vor allem Zweite Vorsitzende Evelyn Lang und Fritz Drexler die rund 300 Figuren, Kulissen, Gegenstände und Gebäude registriert, fotografiert, katalogisiert und teilweise auch renoviert. Jetzt sucht der Verein handwerklich begabte Menschen, die bei den weiteren Arbeiten mithelfen wollen. Geplant ist, die Krippe am 9. Juni im Rahmen einer langen Nacht der Kirchen erstmals wieder der Öffentlichkeit zu zeigen.

Die erste große Veranstaltung der Amtszeit von Fritz Drexler steht schon am kommenden Samstag, 24. März, an. Dann wird der Jakobsbrunnen, den der Verein der Stadt vor Jahren schenkte, mit über 1000 farbigen Eiern wieder österlich geschmückt. Dabei gibt es eine Premiere: Um 15 Uhr wird die Präsentation des Osterbrunnens mit einem Konzert musikalisch umrahmt. Die Idee dazu hatte Albert Bichler, der bis zum vergangenen Dezember 25 Jahre lang die Adventskonzerte des Vereins in der Stadthalle organisierte. Am Brunnen singen und spielen Kinder der Kleinfeldschule, der Jugendchor St. Martin und die Blaskapelle der Feuerwehr Unterpfaffenhofen.

In seinem Ausblick auf das Jahr wies Drexler, der sich seit Jahren als Heimatforscher einen Namen gemacht hat, auch auf ein ehrgeiziges Projekt hin. Gemeinsam mit dem Förderverein Stadtmuseum soll bis zum Jahr 2020 ein Buch mit Bildern und Chroniken der früheren Bauernhöfe von Unterpfaffenhofen und Germering erstellt werden. Die Arbeiten für Unterpfaffenhofen sind weitgehend abgeschlossen. Fritz Drexler hat dazu schon drei Vorträge gehalten, die große Resonanz fanden. Die 60 Höfe in Germering zu erforschen, sind für ihn und Vereinskollege Manfred Spachtholz aber noch eine Herausforderung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Buckel muss wegen Bussen weg
Die große Straßen-Schwelle vor der Grundschule an der Grafrather Hauptstraße kommt weg. Das Bauwerk bremst seit Jahren die Autofahrer vor der Schule aus. Für die neuen …
Buckel muss wegen Bussen weg
Camping am Enterbruck?
Einen Parkplatz für Campingfahrzeuge und Wohnmobile will ein Bauwerber am Enterbruck errichten. 
Camping am Enterbruck?
Über seinen Lateinaufgaben haben Bayerns Abiturienten geschwitzt
 Er war Lateiner mit Leib und Seele. Viele Absolventen der beiden Brucker Gymnasien haben Heinrich Droth als leidenschaftlichen Lehrer der klassischen Fremdsprache …
Über seinen Lateinaufgaben haben Bayerns Abiturienten geschwitzt
Zwei Sirenen für die Feuerwehr
Die Feuerwehr-Sirene bekommt einen neuen Standort. Derzeit befindet sie sich auf einem Privatgebäude. 
Zwei Sirenen für die Feuerwehr

Kommentare