In Germering

Wieder Hundeköder mit Nägeln in Garten gefunden

Wieder ist ein Hundeköder in Germering gefunden worden. Es handelt sich um ein Fleischbällchen mit Nägeln darin. Die Polizei ist informiert.

Germering  - Die Germeringer Polizei bestätigte am Montag, dass in einem Garten an der Geierstraße ein Hundeköder gefunden wurde. Schaden hat er keinen angerichtet. Die Polizei aber fordert alle Hundebesitzer zu erhöhter Vorsicht auf. Es sei auch sinnvoll, wenn Hundehalter ihren eigenen Garten nach ähnlichen Bällchen durchsuchten, hieß es.

Erst im Januar war in Germering ein ähnlicher Fall in der Föhrenstraße bekannt geworden. Auch damals lag ein Fleischbällchen in einem Garten, damals versetzt mit Rasierklingen. Beide Gärten liegen nur rund 700 Meter voneinander entfernt. 

Ganz zweifellos müsse es sich um einen Hundehasser handeln, sagte ein Polizeisprecher. Möglicherweise sei der Köder jetzt sogar gezielt in den Garten geworfen worden. 

2012 war es in Germering zu einer wahren Serie mit Giftködern gekommen.Damals war der Fahndungsdruck hoch. Die Polizei ermittelte sogar einen Verdächtigen, konnte ihm aber nichts beweisen. Dann kehrte Ruhe ein. 

(st)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amtsgericht bearbeitet Mitglieder-Klagen und Neuwahl-Frage
Drei Monate nach der Jahreshauptversammlung beim SC Fürstenfeldbruck befasst sich jetzt das Amtsgericht München mit dem Fall.
Amtsgericht bearbeitet Mitglieder-Klagen und Neuwahl-Frage
Amperoase wird attraktiver - aber auch teurer
Die Eintrittspreise in der Amperoase in Fürstenfeldbruck ändern sich ab 1. Januar. Die Anpassung sei moderat und orientiere sich am regionalen Marktumfeld, erklärt …
Amperoase wird attraktiver - aber auch teurer
Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden
 Hans Friedl (Freie Wähler) ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Alling. Der 61-Jährige ist Unternehmer, Landwirt und Kaufmann. 
Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden
Erdbeben: Fürstenfeldbruck ist das Epizentrum der Forscher
Es ist quasi das Epizentrum der Erdbebenforschung: Im Geophysikalischen Observatorium auf der Ludwigshöhe in Fürstenfeldbruck versuchen Wissenschaftler vorauszusagen, …
Erdbeben: Fürstenfeldbruck ist das Epizentrum der Forscher

Kommentare