+
Die Organisatoren des Kinderfestes hoffen auf schönes Wetter, damit es wieder so voll wird, wie es auf diesem Archivfoto zu sehen ist.

Kinderfest und Lions-Markt

Familien und gute Laune im Mittelpunkt

  • schließen

Allen Wetter-Apps zum Trotz – die gute Laune und das Kinderfest lässt man sich in Germering nicht verderben. Auf jeden Fall wetterunabhängig ist der Lions-Markt.

Germering – Temperaturen knapp an die 20 Grad, ein leichter Wind aus Nordwest und eine Regenwahrscheinlichkeit von fünf Prozent – so lautet die Wettervorhersage für den morgigen Samstag Mittag und Nachmittag, wenn das Kinderfest und der Lions-Markt über die Bühne gehen. Auch Gerd Weinhart, Leiter des Fachbereichs Kinder und Jugend in der Stadtverwaltung, hat das wohlwollend registriert. Er ist seit 2002 dafür zuständig, dass beim Kinderfest alles klappt, Regenschutz eingeschlossen. „Die Teilnehmer und Organisationen sind angehalten, im Bedarfsfall für Schutz zu sorgen.“ Das können Pavillons sein. Auf jeden Fall aufgebaut ist ein Zelt, in dem die Besucher Speisen und Getränke zu sich nehmen können.

Einen Mittelpunkt wird wieder die Bühne einnehmen, auf der im Laufe des Tages unter anderem eine Flamencogruppe und Blockflötenensembles der Kleinfeldschule sowie des Sinfonischen Blasorchesters auftreten werden. Neben dem Bewegungsdschungel für die größeren Kinder wird es für die Kleineren erstmals ein sogenanntes Zwergerlhaus geben. So will man von Seiten der Stadt den Bewegungsdrang auch ein wenig altersgerecht aufteilen.

Für Weinhart selbst wird es das letzte Mal, dass er für die Organisation des Kinderfestes mit verantwortlich ist. Er wird im Januar kommenden Jahres in Alters-Teilzeit gehen. Wie immer hat er im Januar mit den ersten Besprechungen begonnen, unterstützt von seiner Kollegin Sandra Bartler. „Wir haben wie immer besonders darauf geachtet, dass es bei der Veranstaltung nicht zu viele gleichartige Angebote gibt“, erklärt Weinhart. Drei Hüpfburgen zum Beispiel wären doch des Guten zu viel.

Ansonsten könne sich die Stadt darauf verlassen, dass die Organisationen und Vereine kreativ seien. „Da kommt schon immer wieder eine neue Idee, mit der man das Programm abwechslungsreich gestalten kann“, so der verantwortliche Mitarbeiter der Stadt, der selbst vor 21 Jahren zum ersten Mal Kontakt mit dem Kinderfest hatte.

„Da war ich für die Jugend-Werkstatt unterwegs“, erinnert sich Weinhart. Und seitdem er 2002 für die Stadt tätig ist, hat er beobachtet, dass das Kinderfest stetig gewachsen ist. Das sei auch gut so. Obwohl seine Kinder bereits erwachsen sind, hat sich Weinhart eine Art persönlichen Bezug zu der Veranstaltung bewahrt. „Es heißt zwar Kinderfest, aber eigentlich ist es ein Familienfest für alle Germeringer.“

Auch aus diesem Blickwinkel heraus ist es nach Ansicht Weinharts positiv, dass sich der Lions-Markt seit 2007 im Forum der Stadthalle anschließt. „Es ist eine ausgezeichnete Verbindung zwischen den beiden Veranstaltungen“, lobt Weinhart.

Auf dem Lions-Markt gibt es ein gut sortiertes und reichhaltiges Büchersortiment, Kleidung, einen Trödelmarkt und eine Tombola. Der Erlös kommt wie immer sozialen Zwecken zugute. Darüber hinaus übernimmt der Lions Club Germering die Verpflegung für die Festbesucher.

Die Veranstaltungen finden am morgigen Samstag bei jedem Wetter statt. Der Lions-Markt beginnt im Forum der Stadthalle um 10 Uhr und endet um 17 Uhr. Das Kinderfest wird um 14 Uhr auf dem Platz vor der Stadthalle eröffnet und dauert bis 18 Uhr.

So lief es letzte Jahr auf dem Lions-Markt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seilbahn in Germering? Ministerin erklärt’s
Die zweite Stammstrecke der S-Bahn, Tangentialverbindungen zwischen den S-Bahnsträngen mit Express-Bussen, eine Seilbahn für München und die Verlängerung der U 5 …
Seilbahn in Germering? Ministerin erklärt’s
EDV-Panne: Ort steht ohne Wahllokal da
Ein Computerfehler bringt die Landtags- und Bezirktagswahl in Günzlhofen durcheinander: In dem Ort selbst gibt es dieses Mal keinen Wahlraum. 
EDV-Panne: Ort steht ohne Wahllokal da
Juso-Promi sorgt für volles Haus
Der Fall Maaßen zieht das Interesse auf sich – und Kevin Kühnert offenbar das Publikum an. Auch in Eichenau erweist sich der Juso-Vorsitzende als eines der wenigen …
Juso-Promi sorgt für volles Haus
Glocken läuten für den Frieden 
An diesem Freitag 21. September sollen europaweit die Glocken läuten.
Glocken läuten für den Frieden 

Kommentare