+
Besitzerwechsel: die Germeringer Harfe gehört jetzt der Rock Capital Group aus Grünwald.  

Besitzerwechsel

Investor kauft Germeringer Harfe

  • schließen

Germering - Die Germeringer Harfe hat einen neuen Besitzer. Die in Grünwald sitzende Rock Capital Group hat das Geschäftszentrum an der Stadthalle von der Bayerischen Versorgungskammer gekauft.

Große Auswirkungen auf die Mieter wird dies aber nicht haben.Die Germeringer Harfe ist als Teil der ursprünglichen Planungen des Stadthallen-Areals im Jahr 1994 fertiggestellt worden. Auf einer Nutzfläche von insgesamt 13 000 Quadratmeter bietet sie Platz für Unternehmen, eine Bank, Artztpraxen, Gastronomie, kleinere Läden und öffentliche Einrichtungen.

Zu den wichtigsten Mietern gehört das Software-Unternehmen Docuware von Wirtschaftsverbandschef Jürgen Biffar. Die Stadt ist mit der Volkshochschule (VHS) an zwei Standorten im Haus vertreten. Zu den weiteren Mietern zählen auch die Buchhandlung Lesezeichen und seit kurzem das Wiener Hendlhaus.

Docuware-Geschäftsführer Biffar berichtet, dass er seit drei Monaten vom Besitzerwechsel weiß. Er habe seitdem mehrere Gespräche mit dem neuen Eigentümer geführt und als wichtigste Erkenntnis erfahren: „Es gibt keine größeren Umbaupläne. Gerüchte, dass das Haus aufgestockt werden soll, haben sich nicht bewahrheitet.“ Seine Firma habe mittlerweile sogar zusätzliche Flächen im Haus anmieten könne, weil eine im Gebäude ein Stockwerk unter Docuware residierende Softwarefirma ausgezogen ist.

Katrin Schmidt, Inhaberin der Buchhandlung Lesezeichen, hat mit dem neuen Besitzer sogar äußert positive Erfahrungen gemacht: „Ich habe das Gefühl, die kümmern sich mehr um den Erhalt des Hauses.“ Sie habe Reparaturen angemahnt – und am nächsten Tag seien schon die Handwerker gekommen: „Das war früher nicht so.“

Stadtbaumeister Jürgen Thum hat in Gesprächen mit dem neue Besitzer ähnliche Erfahrungen wie Biffar gemacht. Die einzigen großen Neuerungen dürften Verhandlungen über höhere Mieten sein. Thum sagt weiter, er habe schon die Vorbesitzer gebeten, sich an den Überlegungen zur Neuplanung des Stadthallen-Areals zu beteiligen. Die Versorgungskammer habe damals aber nicht mitmachen wollen – wohl weil sich der Verkauf schon abgezeichnet hatte. Das Angebot habe er jetzt auch dem neuen Besitzer gemacht.

Rock Capital selbst will sich zu detaillierten Plänen über die Zukunft des Gebäudes nicht äußern. In einer Mitteilung heißt es lediglich, dass „wir mit dem Erwerb der Germeringer Harfe ein weiteres interessantes Projekt im Umland von München für unsere Neupositionierungsaktivitäten im Bereich der Bestandsgewerbeliegenschaften getätigt haben“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Regensburg - Seit Sonntag wird die junge Studentin Malina Klaar aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von den aktuellen …
Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Den Autofahrern aus der Region könnte bald ein Schleichweg verbaut werden. Denn die Stadt Fürstenfeldbruck plant, die Bahnhofstraße für durchrauschende …
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Die Anwohner der Ganghoferstraße werden zur Kasse gebeten. Die Fahrbahn wird ausgebaut, daran müssen sie sich beteiligen. Zusätzlich verlangt die Stadt jetzt die Gelder …
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 
Ein 88-Jähriger wollte am Dienstag um 15.35 Uhr mit seinem Pedelec von der Straße Richtung Geltendorf in die Staatsstraße 2054 nach Kaltenberg einbiegen. 
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare