+
Stellen die neue Anlaufstelle vor (v.l.): Gisela Schneid, Vorstandsbeauftragte der Bürgerstiftung, Karin Schnitger, Beauftragte für Germering, und Dorothee von Bary, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck.

So kann bei Altersarmut geholfen werden

  • schließen

Germering - Die Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck kämpft mit dem Projekt „Seniorenhilfe Sonnenstrahl“ gegen die Folgen von Altersarmut. Jetzt gibt es auch in Germering eine Anlaufstelle für Betroffene.

Auch im Landkreis gibt es Altersarmut. Diese zu lindern, hat sich ein Stifterehepaar zur Aufgabe gemacht. Weil das Paar öffentlich nicht in Erscheinung treten will, hat es sich an die Bürgerstiftung gewandt. Unter deren Dach wurde mit dem Stiftungskapital des Ehepaars das Projekt „Seniorenhilfe Sonnenstrahl“ ins Leben gerufen.

Die Stftungsgründer wissen, dass es Probleme geben kann, wenn größere Haushaltsgegenstände wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder Fernseher ausfallen, wenn die Zuzahlungskosten für Zahnbehandlungen oder Brillen die eigenen finanziellen Möglichkeiten übersteigen, Medikamente nicht finanziert werden können oder die Teilnahme am Ausflug des Seniorenclubs aus Geldmangel nicht möglich ist.

Da der Landkreis groß ist und für ältere Leute lange Wege beschwerlich sein können, hat die Bürgerstiftung nun in Germering eine zusätzliche Anlaufstelle für „Sonnenstrahl“ eingerichtet.

Karin Schnitger ist dort als Beauftragte tätig. Sie beantwortet Fragen und ist auch beim Ausfüllen der Anträge behilflich. Die Anlaufstelle hat jeden ersten Dienstag im Monat von 10 bis 12 Uhr im Jugendhaus neben der Jesus-Christus-Kirche, Hartstraße 8, geöffnet. Start ist am 6. September.

Kurzinfo:

Informationen zur Seniorenhilfe Sonnenstrahl gibt es im Büro der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck unter (0 81 41) 34 87 22, per Mail an info@buergerstiftung-lkr-ffb.de und auf www.buergerstiftung-lkr-ffb.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dächer machen Kottgeiseringern Sorgen
Zuerst die Bestandserhebung, dann die Entwicklungsplanung. Zuerst der alte Ortskern, dann die weiter außen liegende Bebauung. 
Dächer machen Kottgeiseringern Sorgen
Brücke über Baywa-Graben wird neu gebaut
Die Brücke über Baywa-Graben ist in einem schlechten Zustand. Eine erneute Sanierung lohnt sich nicht mehr. Daher soll sie neu gebaut werden. Auch der Gehweg soll …
Brücke über Baywa-Graben wird neu gebaut
In der alten Jakosbskirche ist die staade Zeit wirklich still
Zum 46. Mal hat die „Volksmusik im Advent“ in der Dorfkirche St. Jakob mit leisen Tönen die Zuhörer beschenkt. Allein schon der Raum der alten Kirche gebietet Ruhe, …
In der alten Jakosbskirche ist die staade Zeit wirklich still
Hallenbad: Architekten dürfen loslegen
Der erste Preisträger des Architektenwettbewerbs zur Erweiterung des Hallenbads ist jetzt vom Stadtrat mit der Durchführung beauftragt worden. Die Detailplanung wird …
Hallenbad: Architekten dürfen loslegen

Kommentare